In Berliner S-Bahn: 20-Jähriger Syrer sticht auf 35-Jährigen Deutschen ein

6
1563

Wie die Bundespolizei am Dienstag (21.5.2019) mitteilte, informierte gegen 12:50 Uhr die Leitstelle der Berliner S-Bahn die Bundespolizei über Streitigkeiten in einer stadteinwärts fahrenden S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostbahnhof. Nach ersten Informationen soll der 20-jährige syrische Staatsangehörige dem 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen dabei mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen haben. Reisende schritten ein und hielten den Angreifer bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten fest. Nach Einfahrt der S-Bahn in den Ostbahnhof nahmen die Beamten den Mann fest und stellten das Messer sicher. Das Angriffsopfer kam in ein Krankenhaus. Die S-Bahn wurde ausgesetzt. Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungen ein, welche derzeit andauern.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
BB
Mitglied
BB

Und wieder ein traumatisierter mehr….😤

docsavage
Mitglied
docsavage

Man macht jedoch „Fortschritte“ : Die Meldung „…wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt…“ fehlt.

Mischa
Mitglied
Mischa

„Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungen ein, welche derzeit andauern.“ Hat das bisher jemals was gebracht wenn die Bundespolizei entsprechende Ermittlungen einleitete?

Aber ich kann mich nur immer wiederholen: Wer Terror wählt, kann keinen Frieden erwarten. Die Angelegenheit ist zwar traurig aber in diesem Sinne haben die, die es trifft, es meistens auch verdient, denn wer sich nicht auflehnt, der unterstützt.

abby
Mitglied
abby

Nicht mehr Aufregen & Wundern, dass gehört doch mittlerweile zum Leben dazu, genau wie täglich Brot essen….Ich sage immer wieder, wenn jede solcher Nachrichten komplett gezeigt würden, hätten die keine Spalte mehr für den Wetterbericht übrig….Daher, zur Kenntnis nehmen & ab – haken als tägliches Brot!!!😠😠😠

Carl Stephen Berg
Mitglied
Carl Stephen Berg

Die Kriegstreiber der ganzen Welt haben ihre Kriege nach hier exportiert. Das ist keine Einwanderung, das ist Plünderung und Raubrittertum gefördert von unserem Staat. Und wieder ein Tag mit einem Dutzend Meldungen hier, so wie jeder Tag eigentlich. Wie lange noch…

Hoppler1955
Mitglied
Hoppler1955

Ein armer traumatisierter Flüchtling, er tut mir soooo leid. Den abgestochen Deutschen, hm, vielleicht muss er das mit der armlänge Abstand nochmal üben. Beim nächsten mal hat er es ja vielleicht verstanden wie es geht. Alles eine Frage der Übung. Danke Muddi, ich hoffe der 26. wird ein Anfang vom Ende