Importierte Migrantenkriminalität: Nigerianische Mafia in Europa

1367
Symbolbild

In Europa ist die nigerianische Mafia auf dem Vormarsch, die Migrantenbandenkriminalität dürfte wohl u.a. auch durch den Mittelmeer-Shuttle-Service importiert worden sein, angepriesen als „Schutzsuchende“ betraten/betreten diese in Italien das erste Mal europäischen Boden, dank der offenen Grenzen beschränken sich die kriminellen Netzwerke nicht nur auf Italien, erfolgreich breitet sich die organisierte Kriminalität bis nach Deutschland und Schweden aus, gefördert durch eine völlig verfehlte Migrationspolitik. Nun sind sie halt da!

Im Februar 2019 warnte der Bundesnachrichtendienst (BND) laut einem Bericht in einem vertraulichen Dokument vor der Ausbreitung mafiöser Organisationen aus Nigeria in Deutschland. Der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber, die vermehrt aus Italien in die Bundesrepublik einreisten, werde zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen“.

Werde zum Auswuchs der äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen? Über diesen Status sind wir wohl längst hinaus, die Aufteilung der Regionen und Reviere, um die verschiedensten Formen der Kriminalität zu verbreiten, dürfte wohl längst erfolgt sein.

Mit Europas nigerianischer Mafia befasst sich Gatestone Institute, nachfolgend einige Auszüge:

Eines der am schnellsten wachsenden kriminellen Netzwerke in Europa ist heute die nigerianische Mafia, die ihre kriminellen Aktivitäten über den ganzen Kontinent ausbreitet. Sie besteht aus rivalisierenden Gruppen wie Black Axe, Vikings und Maphite.

Der italienische Geheimdienst hat die Gruppe als „die strukturierteste und dynamischste“ aller ausländischen kriminellen Organisationen, die in Italien operieren, bezeichnet, so die Washington Post. Es ist kein Wunder, dass die nigerianische Gruppe in Italien so prominent geworden ist: Das Land war eines der europäischen Eingangstore für Migranten, die nach Europa kommen.

Was die nigerianischen Verbrechensnetzwerke auszeichnet, ist ihre schwere Brutalität – die italienische Polizei hat sie als „städtische Guerilla-Kriegsführung zum Einsatz bringend“ beschrieben, um das Territorium in Italien zu halten — und ihren Einsatz von Voodoo-Ritualen. Mehr Informationen auf Gatestone Institute


Loading...
Benachrichtige mich zu: