Im besten Deutschland aller Zeiten: Schießerei in Duisburg

4999

Am Mittwochabend eskalierte eine Auseinandersetzung mit fast 100 Männern um 20.40 Uhr am Hamborner Altmarkt in Duisburg . Schüsse fielen, mindestens vier Menschen wurden schwer verletzt. Insgesamt 15 Verdächtige konnte die Polizei mittlerweile festnehmen.

Ein seit wenigen Tagen schwelender Zoff soll die Lage herbeigeführt haben. Es soll sich um eine heftige Auseinandersetzung zwischen „Hells Angels“-Mitgliedern aus dem Duisburger Charter handeln. Nach BILD-Informationen wurde kürzlich ein Libanese aus dem Club geworfen, weil er Rocker-Brüder bei der Polizei angeschwärzt habe. Der Mann schäumte vor Wut über die Demütigung, beleidigte und beschimpfte den verantwortlichen Rockerboss und verlangte eine Aussprache. Quelle: Bild.de

Politikstube: Gab es sowas auch in der Vergangenheit, als die „Hells Angels“ noch deutsche Rocker waren? Oder sind das gar keine Rocker, sondern nur Framing, um nicht Tacheles sprechen zu müssen?

Die WAZ berichtet: Wohl über 100 Beteiligte aus dem Clan– und Rockermilieu sind Mittwochabend in Duisburg aufeinander losgegangen.

Es läuft im besten Deutschland aller Zeiten, nur nicht rund.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram