IfW: Russland kann auch bei Öl-Embargo finanziell lange durchhalten

1121

Auch ein Öl-Embargo wird Russland laut Einschätzung des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel nicht zu einem schnellen Einlenken im Ukraine-Krieg bewegen. „Der Westen wird langes Durchhaltevermögen zeigen müssen“, erklärte der IfW-Handelsexperte Rolf Langhammer. Die aktuelle Situation des russischen Haushalts und strukturelle Besonderheiten der Wirtschaft ermöglichten dem Land demnach ein „längeres Durchhalten“ in Form einer auf „Autarkie setzenden Kriegswirtschaft“.

Der russische Haushalt habe mit einer im internationalen Vergleich sehr niedrigen Verschuldungsquote von 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts eine „stabile Finanzlage“ erreicht, hinzu kämen hohe Ersparnisse, geringe Ausgaben und eine große Reservenbildung.

Auch die hohen Energiepreise spielen dem Kreml demnach in die Hände: So stiegen zuletzt die Erlöse aus Exporten in Länder, die sich dem Sanktionsregime gegen Russland nicht angeschlossen haben oder, wie Deutschland, weiterhin fossile Brennstoffe aus Russland beziehen.

Quelle: Epoch Times

Folgt Politikstube auch auf: Telegram