Idomeni: Gewalteskalation – Steine auf Polizisten

0
720

In Idomeni sind gestrandete Flüchtlinge und die Polizei aneinandergeraten. Die Migranten protestieren gegen die „geschlossenen Grenzen“ und blockieren die Bahnschienen. Als die Polizei versuchte, die Menschen von den Schienen zu vertreiben, kam es zu den Auseinandersetzungen. Rund 50 Migranten gingen mit Steinen auf die Beamten los. An den Zuständen ist nur die deutsche Bundesregierung schuld. Ohne Aussicht auf eine lebenslange soziale Hängematte, würde es kaum „Flüchtlinge“ geben. Geldzahlungen müssen sofort eingestellt werden, nur so kann man weitere Millionen von „Flüchtlingen“ verhindern. Den Menschen, die wirklich vor Krieg und Verfolgung fliehen, muss vor Ort geholfen werden.

Anzeigen


loading...