Idomeni: Bordell im Waggon und nordafrikanische Drogen-Dealer

2
608

In einem europäischen Land können illegal eingereiste Menschen einfach ein Camp errichten und sich ansiedeln, und niemand untersagt dies? Die Rede ist vom Lager in Idomeni an der nordgriechischen Grenze, das sich zu einem Eigenleben und immer größeren Problemfall entwickelt, welches geduldet wird. Nun wird das Lager ein Hort der Kriminalität, der Handel mit Drogen und Prostitution blüht. Ein Eisenbahnwaggon soll zu einem Bordell umfunktioniert worden sein, aus Nordafrika stammende Dealer verkauften Drogen und Schleuser bieten ihre Dienste an. Und diese Leute wollen nach Nord- und Mitteleuropa bzw. speziell nach Deutschland? Sind das wirklich alles Schutzbedürftige? Warum soll es in Deutschland anders ablaufen als dort in Idomeni?

Die Welt.de berichtet:

Wie griechische Medien am Mittwoch weiter berichteten, soll ein Eisenbahnwaggon zu einem Bordell umfunktioniert worden sein. Aus Nordafrika stammende Dealer verkauften Drogen, auch Schleuser seien vor Ort. Die griechische Polizei sei im Inneren des Lagers nicht präsent, habe jedoch den Bereich um die Zeltstadt herum weiträumig abgesperrt. Medien schreiben bereits vom „Getto Idomeni“.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Anne Moll
Gast

Was man hier liest macht Angst. Das alles holt man sich ins Land. Gott bewahre uns davor. Unsere Poltiker haben total versagt, so eine schlechte Regierung hat es noch nie gegeben.

Szykowski Manfred
Gast
Ja, egal wo man hinschaut, es kann einem nur noch Angst und Bange werden, was aus unserem einstmals so schönen historischen Europa einmal werden soll. Der Teufel hat im Laufe der Zeit die Oberhand und Macht gewonnen, Geld, mein Haus mein Auto meine Yacht sind zu den falschen verführerischen Göttern dieser Welt geworden. Wo einstmals GOTT in den Herzen der Menschen eine Rolle spielte, spielen heute erwachsene irdische Menschen-Führer mit dem Leben anderer auf die brutalste Art und Weise – so hätte sich das seinerzeit der liebe GOTT bei seiner Schöpfung wohl auch nicht einmal vorstellen können. Trotz alledem müssen… Weiterlesen »
wpDiscuz