#IchbereuedieImpfung: Schlimme Nebenwirkungen als Twitter-Trend

3756

Unter #IchbereuedieImpfung packen tausende Twitter-Nutzer über ihre Erfahrungen mit den Corona-Genspritzen aus. Viele von ihnen erhofften sich Freiheit und Gesundheit durch den staatlich verordneten “Stich” und bleiben mit schlimmen gesundheitlichen Folgen zurück. Sie fühlen sich getäuscht, missbraucht und im Stich gelassen. Einige leiden auch psychisch unter dem Umstand, vom Staat zum körperlichen Eingriff gezwungen worden zu sein.

So schreibt etwa ein Nutzer: „ Bei uns im Büro sind 7 Leute #ungeimpft, der Rest (ca40) sind geimpft. Von diesen 40 sagen 35 geschlossen, dass sie es wegen Nebenwirkungen bereuen und sich nur deswegen haben impfen lassen, weil sie mussten, aber nicht, weil sie an die Wirkung glaubten.“

Weiterlesen auf Wochenblick.at

5 16 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

10 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Wenn die Heeresleitung Gen-Therapie befohlen hat, dann haben es die treuen Soldaten befolgt. Schließlich erhofften sie sich einen Orden, eine Belohung für ihre Treue.
Ist im Krieg nichts anderes. Es wird Krieg befohlen, man geht an die Front um als Held zurück zu kehren. Manche Helden kommen im Plastick-Sack andere als Invaliden zurück.
Verdammt viele Parallelen zur Gen-Therapie!
Wer die Gen-Therapie immer noch als Impfung bezeichnet, der spricht immer noch die Sprache der Helden-Macher!

BB
BB (@bb)

Im Herbst kommen weitere neue Impfstoffe….wieviele werden sich wieder einfangen lassen??

Holger
Holger (@holger)

Ich habe meinen Job nur verloren, weil ich den Gesichtsfetzen nicht getragen habe. War mir egal. Ich lasse mich nicht brechen und zeige Rückrat. Ich will mich morgens noch im Spiegel ansehen können ohne mich zu schämen.

Zur „Impfung “ bekommen die mich auf keinen Fall. Das ist mein Körper. Punkt und aus!!!!!!!!!

Kein Schaf
Kein Schaf (@kein-schaf)
Antwort an  Holger

Mir tut’s leid zu hören dass du deinen Job losgeworden bist.
Ich habe da Glück gehabt. Mein Chef wollte seine “Impfung“ nicht sofort und hat gezögert. Danach wurde er mißtrauisch und hat sich und seine Kinder nicht impfen lassen. Ich hatte ihm schon länger gesagt dass ich nichts mitmachen werde weil alles Betrug ist, und danach war die Sache bei uns definitiv durch.

Holger
Holger (@holger)
Antwort an  Kein Schaf

Wie heißt es so schön: Eine Tür geht zu, eine andere Tür geht auf. Es wird weitergehen. Es gibt immer einen Weg. Nur nicht den Mut verlieren. Positiv denken.

Kartoffeldeutscher
Kartoffeldeutscher (@kartoffeldeutscher)
Antwort an  Holger

Das ist konsequent, Respekt dafür. So viel Mut habe ich leider nicht, ich trage den Maulkorb und ließ mich „testen“ für die Arbeit. Aber bei der Spritze ist bei mir Schluss. Alles Gute.

Holger
Holger (@holger)

Jede Situation ist halt anders. Jeder muß das für sich selbst entscheiden. Aber sich der Spitze verweigern ist schon wichtig.
Ein Bekannter von mir, 60 Jahre alt, hatte jahrelang seinen Prostatakrebs sehr gut im Griff. Dann hat er sich leider impfen und boostern lassen. Nun ist sein Körper voller Metasdasen. Es ist ein Jammer. Also, Finger weg von dem Dreckszeug.

Kartoffeldeutscher
Kartoffeldeutscher (@kartoffeldeutscher)

Guten Tag, ich weiß wirklich nicht, was man noch glauben kann und was nicht. Einige Arbeitskollegen haben trotz Impfung Corona oder was auch immer bekommen. Anderen geht es gut, trotz mittlerweile dritter Impfung. Aber selbst der Mainstream kann es nicht mehr unterdrücken, gab schon einige Berichte wie z.B. beim MDR. Aber auch Kollegen die sich nicht impfen ließen, ging es auch mal sehr schlecht. Grippeähnliche Symptome. Es ist nur noch verrückt.

Kuller
Kuller (@kuller)

Wer bisher Glück hatte, sollte sich freuen. Im letzten Jahr hatte eine Oberschwester über 3 verschiedene Impfdosen berichtet:
Charge 1: Kochsalzlösung (Placebo). Damit wurden Politiker und Tycoons geimpft. Immer von gelichen Arzt.
Charge 2: Normales mRNA-Gebräu.
Charge 3: mRNA plus ein Krebsmittel, was wohl bewirkt, dass die damit Gepieksten in den nächsten 2 Jahren große Chance haben, an Weichteilkrebs zu erkranken.

Holger
Holger (@holger)
Antwort an  Kuller

Das das Immunsystem durch die Impfung geschwächt / abgetötet wird, war mir klar. Neu ist mir, daß in der Brühe ein Krebsmittel enthalten ist. Das ist unfassbar. Um so wichtiger, sich NIEMALS impfen zu lassen. Das ist ja fast wie russisch Roulette mit 6 Kugeln in der Trommel.
Meine Bedenken: Sind jetzt auch in normalen Impfungen, z.B. Tetanus, irgendwelche giftigen Substanzen enthalten?