#IchbereuedieImpfung: Erschütternde Bekenntnisse zu den Impfschäden

3892

Der nach wie vor stark trendende Twitter-Hashtag „#IchbereuedieImpfung“ hat sich als Kanalisationsmöglichkeit etabliert, die Betroffene dankbar nutzen, um sich im Kreise ihrer Schicksalsgenossen nicht alleine fühlen zu müssen.

Mit den inzwischen zahllosen Statements der Betroffenen werden nicht nur alle anfänglichen Kritiker dieses unverantwortlichen medizinischen Experiments bestätigt, die geschilderten Symptome entsprechen auch dem, was seit langem von medizinischen Praktikern berichtet wird. Und, noch wichtiger: Das fast zweijährige politisch-mediale Framing wird hier eindrucksvoll widerlegt, die Impfung sei sicher, es gäbe nur seltenste Einzelfälle von Nebenwirkungen und gegenteilige Behauptungen seien bösartige Lügen von Schwurblern, Verschwörungstheoretikern und verblendeten Impfgegnern.

Viele Tweets zeigen auch, unter welch unerträglichem beruflichem, familiärem und gesellschaftlichem Druck zahllose Menschen die Impfungen über sich ergehen ließen.

Weiterlesen auf Wochenblick.at

Folgt Politikstube auch auf: Telegram