Hurra, bald ist wieder Fußball-EM – die Wiederkehr des Nationalstolzes

5
1439

M6758

Angeblich sind Ordnung, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit deutsche Tugenden. Ich bin der Meinung, dass Doppelmoral und Scheinheiligkeit die größten aller deutschen Tugenden sind. Wen interessiert schon der politische Alltag, die eigene Zukunft, ganz zu schweigen von Gerechtigkeit vor Ort und im tagtäglichen Alltag?

Letztes Jahr kam es in Mode vor der Kamera zu heulen und schluchzend „das Leid anderer“ mit bibbernder Stimme zu sagen, die Pforten wurden geöffnet, drastisch gestiegene Ausländerkriminalität und Massenvergewaltigungen toleriert und zur Kenntnis genommen, alles wurde übertönt von Klatschaffen und Stofftierverteilern an deutschen Bahnhöfen. Später sollte in den Medien von Integrationshelfern, einem neuen Sommermärchen und Deutschlands historischem Pflichtbewusstsein berichtet und gelogen werden.

Wo sind die ganzen „Helfer“ denn heute? Ist es etwa außer Mode gekommen, sich als Deutscher deutsch zu engagieren? Sind das etwa diejenigen, die anfangs gesagt haben, allen muss geholfen werden, die es nun einschränken und sagen: sowas wie Köln wollten wir auch nicht? Sind es etwa die, die alle als Nazis, Neofaschisten und Rechtspopulisten beschimpft haben, die diesen irrsinnigen Wahnsinn nicht mitgemacht haben? Die jeden mithilfe linker Organisationen wie ProAsyl und linksterroristischer Antifa, Linken und Grünen diffamiert und öffentlich diskriminiert, sozial geächtet und hingerichtet haben, nur weil rauskam, dass sie mit der AfD sympathisieren, oder keine Illegalen bei sich zu Hause aufnehmen wollen? Ich vermute, die sind es! Das sind auch die Jasager und Mitläufer, die demnächst zum Discounter rennen und sich mit Deutschlandtrikots eindecken, an ihre Autos Deutschlandflaggen hängen, auf einmal die Nationalhymne auswendig können und in schwachsinnigen schwarz-rot-gelben Perücken herumlaufen und nachts, wenn so ehrbare Steuerzahler wie ich schlafen wollen, hupend durch die Stadt fahren, wenn ein Fußballmillionär das ruhmreiche Deutschland zum Sieg geschossen hat. Die Fußballmillionäre übrigens, über die unter der Saison viel zu viel verdienen und wahnwitzige Ablösen kosten. Ja genau, die feuert man dann auf einmal an!

Dann ist es auf einmal wieder „in“ oder „hip“ Deutscher zu sein, in Biergärten zu sitzen und über Fußballtaktiken zu reden, von denen man nur in der Bild gelesen hat und wo es schon aufhört, wenn man über passives und aktives Abseits oder die Vorteilsregel diskutiert. Die Namen Hummels, Khedira, Götze und Neuer kannte man bisher zwar auch nur von RTL Explosiv, wenn wieder weltbewegende Dinge diskutiert wurden, welche Partnerin gerade einen Avocado-Shake im neuen Bikini trinkt und wer was bei Stasibook gepostet hat.

Geil, endlich ist man wieder mehr in der Welt, kann mitreden, man ist besser als alle anderen Länder und stolz Deutscher zu sein. Aha, aber wenn andere aufrechte Bürger für den Erhalt der eigenen Kultur und Identität demonstrieren und ihre Meinung sagen, dann kommt die rot-grüne Gestapo mit erhobenem Zeigefinger und mahnenden Worten. Oder Joahmed Gauckler hält mal wieder eine Rede zu irgendeinem Jahrestag, an dem er wieder Blumen niederlegt und mit ernster Miene das Nichtvergessen der Vergangenheit anmahnt.

Was sind wir denn jetzt? Gute Deutsche oder böse Deutsche? Wenn es um wichtige Themen geht, darf man nicht Deutscher sein, geht es aber um falschen Nationalstolz, so ist es wieder modern sich der eigenen Nationalität bewusst zu sein. Warum machen die ganzen Drei-Wochen-Deutschen denn die Flaggen ab, warum gehen sie nicht mit ihren bekloppten Perücken ins Büro, machen da eine Laola und erzählen allen, wie toll es ist Deutscher zu sein? Ach ich vergas, dann ist man ja wieder rassistischer Rechtspopulist.

Ob Heiko Maas, liebevoller Familienvater und Zensurator des Internets da auch seine Vokuhila-Computerspezialisten los hetzt alles zu verfolgen und zu sperren, was dann schreibt: toll Deutschland Nummer Eins oder: Deutschland gegen Frankreich, welch eine Schlacht. Gut, bei letzterem könnte er nur sagen, dass das historisch nicht den Fakten entspricht. Ich bin mal gespannt, ob das dann korrekt ist.

Sobald Jogis Nivea-Jungs wieder alkoholfreies Bier trinken und unser Katastrophenland repräsentieren, sind sie alle wieder stolz und aus tiefster Seele Deutscher. Wenn herauskommt, dass eine Altersarmut tagesaktuell ist und jedem droht, wenn VW seinen Vorständen Boni zahlt, aber Tausende ( auch in Deutschland )  entlässt, wenn Tausende eigene Frauen bundesweit an Silvester missbraucht werden, wenn Deutschen Wohnungen für illegale Wirtschaftsflüchtlinge aberkannt werden, wenn jeder Illegale Dolmetscher und Behördenhelfer bekommt, während Deutsche Repressalien, Schikanen und Drangsalierungen ausgesetzt sind, sobald sie Anträge auf Hilfe stellen, dann ist man nicht mehr engagierter Deutscher?

Wenn man sich aufregt, dass die Lokführer mal wieder streiken, der Öffentliche Dienst zu wenig verdient und sämtliche Sozialberufe unterbezahlt sind, dann ist das etwa undeutsch und nicht erwähnenswert? Predigen wie toll es ist, auf einmal vegan zu leben und gegen Ausbeutung in anderen Ländern zu sein, dann aber in den Primarkt (Made in Bangladesh) rennen und sich jeden Monat ein neues Handy kaufen? Sich am Wochenende über grölende Fußballfans aufregen, die gerne mal auch mittags schon ein paar Bier trinken, ihrem Verein gegenüber loyal sind und vielleicht mal in den einen oder anderen Vorgarten pinkeln, aber wenn EM / WM ist, dann benimmt man sich selber so, weil es dann ja „etwas anderes“ ist? Darf man als Hobbydeutscher mehr, als ein überzeugter  Deutscher, der an seiner Kultur und Identität hängt?

Sowas nenne ich Doppelmoral in Reinkultur. Deswegen geht unser Land auch vor die Hunde, weil sich niemand für irgendwas interessiert, wo man mal vielleicht fünf Sekunden drüber nachdenken müsste. Und es geht vor die Hunde, weil man nur noch bei völlig unbedeutenden Fußballereignissen Deutscher ist, sonst aber nicht. Wenn WMs und EMs (inklusive „unseres Sommermärchens“) gekauft werden und Menschen beim Bau von Stadien sterben, hört man eben weg, Hauptsache man diskutiert als nächstes wieder wer die schönste und größte Deutschlandflagge besitzt.

Alles nur Herdentiere, die auf Grund ihrer Mitläuferfunktion in der Herde nur viele andere Arschlöcher vor sich haben und eifrig in jede Richtung mitlaufen, egal wohin, Hauptsache man ist einer von vielen und fällt nicht auf, lässt sich von ein paar Wenigen lenken, die am Lautesten brüllen können. Allein deshalb hoffe ich schon, dass „wir“ alle drei Vorrundenspiele verlieren, dann ist zum Glück wieder schnell Ruhe.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
NoDhimmi
Gast

die nächste EM, Olympia, ESC …ohne mich. Ich mach nicht mehr mit bei Brot und Spiele

Szykowski Manfred
Gast

Da sind wir beide wohl einer Meinung ! Ich konnte solchen Massenveranstaltungen noch nie etwas abgewinnen, und hatte mich mein ganzes Leben lang schon immer gefragt, was Millionen von Menschen eigentlich so schön daran finden, wenn 22 erwachsene Männer wie kleine Kinder hinter einem einzigen Ball herlaufen tun !?

Klaus
Gast

toll, dann sind Deutschen 2 Wochen unterwegs, um sich anschließend wieder zu Hause einzuschließen !!

Szykowski Manfred
Gast

Abschottung vor dem Bösen ist der eine Weg, durchaus, ich gehe ihn teilweise auch, der Eigenliebe und Selbstschutz wegen. Trotz allem ist und bleibt es eine europäische Herausforderung, wie wir alle mit den momentanen und zukünftigen Entwicklungen gemeinsam umgehen wollen … KRIEG ODER FRIEDEN ?

Szykowski Manfred
Gast

Die Fussball-EM … eine Massenveranstaltung sondergleichen, alles nur des lieben Geldes wegen … ein ideales Angriffsziel des BÖSEN gegen die Menschheit, wie diese auch immer aussehen mögen !

Terror-Anschläge werden prognostiziert, Millionen von Menschen leben in Angst ! Warum ?

Welchen SINN würden Terror-Anschläge in einem SOLCHEN Stadion wohl machen …… !?

wpDiscuz