Herford: Moslem hängt Kreuz im Krankenzimmer ab

0
982
Symbolbild
Symbolbild

Kein Respekt vor der christlichen Religion dieses Landes zeigen manche Zuwanderer. Sie fühlen sich durch christliche Symbole gestört und demonstrieren ihre Verachtung mit provokanten Handlungen, wie erst kürzlich in Bockhorn. Ein weiterer Fall von Respektlosigkeit hat sich im katholischen Mathilden-Hospital in Herford  zugetragen: Ein strenggläubiger Moslem entfernte eigenständig das Kreuz in einem Krankenzimmer, in diesem Zimmer lag zur stationären Behandlung seine Burka tragende Ehefrau.

[…] Als der Oberarzt wegen eines Gesprächs mit der Patientin zu dem Ehepaar ins Krankenzimmer gekommen sei, habe er festgestellt, dass das Kreuz fehlte. Der Arzt, der selbst aus dem muslimischen Kulturraum stamme, habe den Ehemann der Patientin daraufhin zur Rede gestellt. Dieser räumte Rüter zufolge auch ein, das Kreuz abgehängt zu haben.

Der Arzt habe dem Ehemann der Patientin daraufhin gesagt, dass er sich in einem katholischen Krankenhaus befinde, das Kreuz zum Mobiliar gehöre und es im Haus nicht geduldet werde, es zu entfernen. […] Weiterlesen auf Neue Westfälische.de

loading...