Heiko Maas will Kinderehen NICHT verbieten!

0
735

848

Dieser Gesetzesentwurf ist ein weiterer Kniefall vor dem Islam, ein weiteres Einknicken der Legislative vor dem islamischen Einfluss? Wie die Bild-Zeitung berichtet, war der eigentliche Plan der Bundesregierung , Kinderehen in Deutschland zu annullieren, nun folgt eine überraschende Kehrtwende: Kinderehen sollen künftig nur von Gerichten aufgelöst werden, wenn das Kindeswohl des minderjährigen Ehepartners gefährdet sei. Heißt im Klartext: Nach dem neuen Entwurf müsste etwa ein 13-jähriges Mädchen vor Gericht gegen ihren Ehemann aussagen, dass ihr Kindeswohl gefährdet ist. Sollten sich weder das Kind noch das Jugendamt über die Eheschließung beschweren, wird die Ehe faktisch für gültig erklärt.

In der Praxis bedeutet das, dass Kinderehen gefördert werden. Welche 13 oder 14 jährigen Mädchen schleppen ihren volljährigen Ehemann vor Gericht, mitunter von Drohungen der Großfamilie?

Das Problem der Massenmigration ist nicht nur ein räumliches, sondern auch ein kultureller Konflikt zwischen Neuzeit und Mittelalter, die gerade die selbsternannten Modernisten nicht begreifen, dass man nicht einfach mit Toleranzsoße zukleben kann. Im Übrigen zeigt sich bei und mit den hier eintreffenden Jungverheirateten, mit welch fortschrittlichem Zeitgeist und Problemen die hiesige Gesellschaft bereichert werden.

850