Heidelbeeren-Klau im Wert von 3,98 Euro: Zwei Monate Knast für Rentnerin (69)

1208

Eine 69-jährige Rentnerin muss für zwei Monate in den Knast, ihr Vergehen: sie soll  zwei Packungen Heidelbeeren im Wert von 3,98 Euro in einem „Wir lieben Lebensmittel“-Supermarkt stibitzt haben. Der Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen begründet das Gericht damit, die Rentnerin war wegen Diebstahls von Deko-Motorrädern im Wert von 150 Euro bereits vorbestraft.

[…] Das Urteil klingt auf den ersten Blick kurios: Eine Rentnerin aus dem bayerischen Traunreut muss für zwei Monate ins Gefängnis, weil sie im Supermarkt offenbar zwei Packungen Heidelbeeren in Wert von 3,98 Euro hat mitgehen lassen. Wie kommt die hohe Strafe zustande?

Bei ihrem Einkauf im Edeka-Markt Traunreut am 22. Juni 2018 wollte C. nach eigenem Bekunden eigentlich nur eine Wassermelone kaufen. Vielmehr beobachtete jedoch eine Verkäuferin des Supermarkts, wie sich die 69-Jährige zwei Packungen Heidelbeeren in ihre Handtasche kippte. Eine Anzeige folgte – und weil Gabriele C. wegen Diebstahls von Deko-Motorrädern im Wert von 150 Euro bereits vorbestraft war, entschied das Gericht auf eine Haftstrafe von zwei Monaten. […] Mehr auf Focus Online (Archiv) – auf Bild.de ein Foto der Rentnerin.

 

Pech für die 69-Jährige: weder traumatisiert noch psychisch krank und lebt schon länger hier, keine Partyanhängerin, keine Eventmanagerin und keine Fachkraft für Betäubungsmittel und Körperkultur, keinen Beistand von der Großfamilie und somit keine Reaktionen zu erwarten – da gibt es bei Gericht keinen Rabatt, sondern die Härte des Gesetzes.

Nun gut, das „Klauen“ ist nun mal kein Kavaliersdelikt, aber das Urteil im Fall der Heidelbeeren für 3,98 Euro hinterlässt einen faden Beigeschmack, auch deshalb, weil die Justiz nicht immer so gründlich arbeitet, insbesondere bei denen „die hier erst kurz leben oder gerade eingetroffen sind“.

5 4 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments