Hausarzt: „Warum informieren sich so wenig Leute bei alternativen Medien?“

2835
Symbolbild

Hallo, ich äußere mich hier als Hausarzt.
Es ist unfassbar, selbst viele Ärzte sind derart uninformiert und total resistent. Liegt es nur am Geld, dass sie diesem Wahn folgen? Oder am Druck der Kammern? Es gibt zum Glück auch noch Ärzte, die dem Druck nicht folgen. Aber wie lange halten sie das durch? Seit 40 Jahren lasse ich mich schon nicht mehr gegen Grippe impfen und ich kenne Ärzte und med. Personal, die dies auch schon seit Jahrzehnten nicht tun. Es liegt offenbar nur an der natürlichen Immunität, die vor allem auch das med. Personal aufgebaut hat. Und in den Praxen hat man bis 2020 kaum jemanden gesehen, der eine Maske trug! Unter Corona ist zu beobachten, dass es kaum Praxen gab, die wegen „Corona“ Erkrankung geschlossen wurden und die haben schon immer den ersten Kontakt mit infizierten/erkrankten. Aber da es Corona Viren schon ewig gibt (siehe Influenza Berichte des RKI 2016-2019), wurde vielleicht auch schon eine natürliche Immunität aufgebaut, was auch die Gesunden unter uns betrifft? Wenn mal eine Praxis in 2020 kurz geschlossen wurde, dann offenbar nur wegen verordneter Quarantäne. Diese Daten wurden wohl vorsorglich nicht erhoben. Aber auch die Patienten fragen sich nicht, warum in den meisten Arztpraxen der Krankenstand so gering ist. Ist doch alles sehr seltsam und darüber spricht auch keiner. Die Pharma Lobby will nur unser bestes… mit Hilfe einer Propaganda, die es noch nie in der Geschichte gab. Aber im Gegensatz zu früher, wo es nur Zeitungen gab, kann man sich jetzt in alternativen Medien informieren. Warum tun es so wenige Leute?

Quelle: Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung

4.9 22 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments