Hamm: Marokkaner begrapscht und schlägt Mädchen, wird 2 mal am gleichen Tag festgenommen

0
961

Gleich zweimal bekamen es Einsatzkräfte der Bundespolizei am Sonntag (24. August) mit einem 17-jährigen Marokkaner zu tun. Erst hatte er versucht im Bereich der Landesbibliothek eine 17-Jährige gegen ihren Willen zu küssen. Stunden später war er beim Ladendiebstahl „erwischt“ worden und hatte den Ladendetektiv angegriffen. Auch gegen Einsatzkräfte der Bundespolizei leistete er erheblich Widerstand.

Gegen 14:00 Uhr wandte sich ein Zeuge an die Bundespolizei. Der Mann erklärte, dass ein Unbekannter, im Bereich der Landesbibliothek versucht hatte, eine 17-Jährige zu küssen. Diese wehrte sich gegen den Annährungsversuch des Unbekannten, welcher sie daraufhin beleidigte und gegen den Brustkorb schlug. Daraufhin sei der 21-Jährige Freund der jungen Frau eingeschritten, welcher daraufhin als Nazi beleidigt wurde.

Bundespolizisten nahmen den Tatverdächtigen vor einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof fest. Der mit 1,4 Promille alkoholisierte Marokkaner wurde zur Wache gebracht. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet. Anschließend wurde er mit einem Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof entlassen.

Nur wenige Stunden später, gegen 21:00 Uhr, wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zu einem Ladendiebstahl in eine Drogerie im Hauptbahnhof gerufen. Bei dem Ladendieb handelte es sich erneut um den 17-Jährigen. Dieser wurde beim Diebstahl von Alkohol erwischt. Als er durch den Ladendetektiv angesprochen wurde, soll er ihn gegen den Kehlkopf geschlagen und an seiner Krawatte gezogen haben.

Auch gegen die Festnahme durch Bundespolizisten wehrte sich der immer noch alkoholisierte 17-Jährige durch treten und schlagen. In der Gewahrsamszelle randalierte der aggressive Marokkaner und wehrte sich erheblich gegen seine Durchsuchung.

Ein erneuter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten wurde der renitente 17-Jährige in das Dortmunder Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen den in Hamm wohnenden Asylbewerber wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, räuberischen Diebstahls und Widerstands eingeleitet.

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...