Hamburg: „Südländer“ verbrennt Bibel auf offener Straße – „Allahu Akbar“

1989

Am Montagnachmittag hat ein bislang unbekannter Mann in Hamburg-Niendorf auf offener Straße ein Neues Testament verbrannt und dabei mehrfach „Allahu Akbar“ gerufen. Die Polizei sucht Zeugen.

Passanten waren auf den Mann aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Im Rahmen daraufhin eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Verdächtige nicht mehr angetroffen werden.

Er wird bislang wie folgt beschrieben:

– männlich – etwa 25 bis 35 Jahre alt – etwa 1,75 m – südländisches Erscheinungsbild – kräftige Figur – trug unter anderem eine blaue Jeans und weiße Turnschuhe – führte einen schwarzen Rucksack bei sich

Der Staatsschutz hat präventivpolizeiliche Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Mann geben können oder dessen Handlungen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram