Hamburg: Südländer überfallen Supermarkt

0
464

Tatzeit: 03.08.2016, 22:05 Uhr Tatort: Hamburg-Eißendorf, Lühmannstraße

Unbekannte Täter haben gestern Abend einen Überfall auf einen Discounter verübt, die Mitarbeiter bedroht und zum Teil verletzt und 2.500 Euro Bargeld geraubt. Das Landeskriminalamt für die Region Harburg (LKA 184) hat die Ermittlungen übernommen.

Der Filialleiter (51) wollte gerade die Eingangstür abschließen, damit keine neuen Kunden mehr das Geschäft betreten konnten, als nacheinander drei Täter an ihn herantraten und ihn unter Vorhalt einer Schusswaffe zurückdrängten und in das Firmenbüro dirigierten. Der 51-Jährige erhielt mehrere Schläge auf den Kopf und musste anschließend den Tresor aufschließen. Im Laden erschien inzwischen ein weiterer Täter. Dieser zog die Kassiererin (64) sowie zwei Kunden (Frau, 40 und Mann, 55) mit sich und drängte sie ebenfalls ins Büro. Einer weiteren Angestellten (42) erging es danach gleich. Die Täter raubten rund 2.500 Euro und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Geschädigten alarmierten die Polizei. Sie standen alle unter Schock. Während der Filialleiter ambulant vor Ort behandelt wurde, kamen drei Geschädigte zur vorsorglichen Behandlung in ein Krankenhaus; die Kassiererin wurde nach Hause gefahren.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Räuber. Sie hatten alle ein südländisches Erscheinungsbild; einer war ca. 30 Jahre alt und kräftig mit rundem Gesicht. Ein Zweiter war etwa 180 cm groß, schlank und trug einen Blouson und ein dunkles Cap. Die zwei weiteren Täter können nicht beschrieben werden.

Die Kripobeamten bitten Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Überfall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, z.B. Personengruppen und/oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 4286-56789 im Landeskriminalamt zu melden.

loading...