Hamburg: Schwarzafrikaner will 21-Jährige vergewaltigen – Ein Zeuge verhindert die Tat

823
Symbolbild

Tatzeit: 24.11.2019, zwischen 05:45 und 07:00 Uhr Tatort: Hamburg-Horn, Manshardtstraße/Hermannstal

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der in Horn eine Frau in sexueller Absicht attackiert haben soll. Die Tat ereignete sich bereits am Totensonntag.

Nach den bisherigen Erkenntnissen feierte die 21-jährige Frau zunächst auf der Reeperbahn und fuhr später mit der U-Bahn nach Hause. Bereits in der U-Bahn soll es zu einem ersten Kontakt mit dem späteren Täter gekommen sein. Am Bahnhof Horner Rennbahn verließ die alkoholisierte Frau die Bahn und ging zu Fuß in Richtung ihrer Wohnanschrift. Der Täter soll ihr gefolgt und sie erneut angesprochen haben. Im weiteren Verlauf soll er versucht haben, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die Frau konnte sich zwar von dem Täter lösen, dieser folgte ihr aber weiter. Durch das Einschreiten eines bislang unbekannten Zeugen ließ der Mann endgültig von der Frau ab und flüchtete.

Spezialisten der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) führen die Ermittlungen. Die Beamten sind zunächst konkreten Spuren nachgegangen, konnten den Täter dadurch aber nicht ermitteln.

Der Mann wird bislang wie folgt beschrieben:
– männlich – etwa 20 bis 25 Jahre alt – schlank – Schwarzafrikaner – trug eine schwarze Jacke mit Fellkragen und eine Jeans mit blau-weißer Maserung – trug einen auffälligen Ring an der rechten Hand – führte einen schwarzen Rucksack bei sich

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Loading...
Benachrichtige mich zu: