Hamburg: Albanischer Serieneinbrecher verhaftet – ca. 200 Einbrüche

0
412

Tatzeit: 2013 bis 2016 Tatorte: Hamburg sowie angrenzende Bundesländer

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die „Soko Castle“ ermitteln in einer Einbruchsserie eines sogenannten „Bohrers“. Nach intensiven Ermittlungen konnte ein 26-jähriger albanischen Staatsangehörigen vorläufig festgenommen werden, der im Verdacht steht, ca. 200 Einbrüche im Zeitraum von 2013 bis 2016 in Hamburg sowie in den angrenzenden Bundesländern begangen zu haben. Bei den Einbrüchen in Einzelhäuser sowie Mehrfamilienhäuser nutzte der Tatverdächtige einen sogenannten „Bohrer“, um in das Wohnungsinnere zu gelangen. Es wurden eine Vielzahl von Gegenständen (z.B. Schmuck, verschiedenste technische Gegenstände, Uhren, Handys, Fahrräder) sowie Bargeld von dem Mann gestohlen. Zivilfahnder der „Soko Castle“ nahmen den Tatverdächtigen am 09.05.2016 vor einem Lokal in der Reeperbahn vorläufig fest. Die Ermittler führten ihn der Haftabteilung des Amtsgerichts Hamburg zu. Es wurde ein Haftbefehl erlassen.

loading...