Halloween in Hamburg: Hunderte „erlebnisorientierte“ Jugendliche randalierten

666

In Hamburg kam es in mehreren Stadtteilen an Halloween zu großen Ansammlungen von Jugendlichen und zu teils gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Polizeimeldung umschreibt den Sachverhalt in einer verniedlichten Variante, obwohl die Ordnungshüter mit Eiern und Gegenständen beworfen wurden. Bei einer derartigen Beschreibung darf man wohl davon ausgehen, dass es sich diesmal nicht um die Sprösslinge der Meiers, Schulzes, Lehmanns, Krauses und Schmidts handelte, die der Polizei auf der Nase rumtanzten?

Hamburg (ots) – Zeit: 31.10.2017, 15:00 – 22:00 Uhr Orte: 1) Hamburg-Wilhelmsburg, Berta-Kröger-Platz 2) Hamburg-Neuallermöhe, Fleetplatz/Walter Rudolphi-Weg 3) Hamburg-Billstedt, Mümmelmannsberg

Anlässlich der gestrigen Halloween-Feierlichkeiten musste die Hamburger Polizei am Abend mit einem Großaufgebot in mehreren Hamburger-Stadtteilen für Ruhe sorgen und gewalttätige Auseinandersetzungen verhindern.

1)Mit einsetzender Dunkelheit befanden sich bereits mehrere Kleingruppen im Bereich des S-Bahnhofes Wilhelmsburg und des „Luna-Centers“. Die Gruppen stammten aus dem Wohnumfeld und aus anderen Hamburger Stadtteilen. Da es in den letzten Jahren bereits Auseinandersetzungen mit der Polizei gab, wurden bereits die Personen durch Polizeibeamte offensiv angesprochen und überprüft. Hierbei stellten die Einsatzkräfte mehrere Dutzend Eier sicher. Andere Personengruppen entfernten sich bereits beim Anblick der Polizei. Im Umfeld des Bahnhofes kam es vereinzelt zu Böllerwürfen.

Insgesamt befanden sich in der Spitze bis zu 200 Jugendliche/Heranwachsende vor Ort. Bei Kontrollen durch die Polizei kam es mehrfach zu Eierwürfen auf eingesetzte Polizeibeamte und Einsatzfahrzeuge. Insgesamt waren 33 Beamten eingesetzt. Es kam zu folgenden Tätigkeiten: 41 Platzverweise, 6 Ingewahrsamnahmen, 1 Strafanzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und 1 Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.

2)Beamte des Polizeikommissariates 43 wurden im Zusammenhang mit den Halloween-Feierlichkeiten zu einem Einsatz mit dem Rubrum „Unfug durch Jugendliche“ zum Fleetplatz in Hamburg-Neuallermöhe geschickt. Die Beamten stellten vor Ort eine sich aus erlebnisorientierten Jugendlichen und Heranwachsenden zusammensetzende Ansammlung von ca. 250-300 Personen fest. Während sich die Beamten zunächst einen Überblick verschafften, wurde aus der Personengruppe heraus Feuerwerkskörper gezündet und Eier in Richtung der Beamten geworfen.

Das Nachfordern von weiteren Beamten führte zu einer starken Abwanderung der Personen in Richtung Allermöhe. Insgesamt wurden 29 Funkstreifenwagen eingesetzt. Die Beamten überprüften 29 Personen und fertigten eine Strafanzeige wegen Landfriedensbruch. Gegen 22:00 Uhr beruhigte sich die Lage und der Einsatz wurde beendet.

3)In Hamburg-Billstedt haben sich, wie auch in den vergangenen Jahren, größere Gruppen Jugendlicher und junger Erwachsener anlässlich von Halloween im Bereich Mümmelmannsberg getroffen. In der Spitze befanden sich 250 Personen, die ebenfalls durch das Zünden von Feuerwerkskörper und das Werfen von Gegenständen auf sich aufmerksam machten. Im Verlaufe des Einsatzes kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Gegen 21:00 Uhr reduzierte sich die Anzahl der Personen, so dass um 22:00 Uhr der Einsatz beendet wurde.

0 0 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments