Haben Sie schon einmal von ICD-10-Codes gehört?

4053
Symbolbild

Haben Sie schon einmal von ICD-10-Codes gehört? Dabei handelt es sich um die „International Classification of Disease“ (Internationale Klassifikation der Krankheiten), eine Reihe von Diagnosecodes, die von der US-Regierung und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geschaffen wurden, angeblich für die medizinische Abrechnung.

Bei der Umstellung von ICD-9 auf ICD-10, die in den USA zwischen 1999 und 2015 stattfand, geschah etwas wirklich Seltsames. Plötzlich stieg die Zahl der Diagnosen und Verfahren sprunghaft an, darunter auch bizarre Diagnosen (Verbrennungen durch Wasserski, Biss durch ein Schwein, in ein Triebwerk hineingesaugt – kein Scherz, die gibt es wirklich) – eine Menge Haarspalterei, obwohl es keinen erkennbaren Grund gab, sie zu spalten.

Wussten die Befürworter dieses verworrenen Systems, dass sie die Todesursachen in Zukunft verschleiern mussten? Sollten wir die Wurzeln des ICD-10-Kodierungssystems untersuchen, um einige der Täter des Great Reset zu identifizieren?

Jede Woche sterben in England und Wales Hunderte von Menschen mehr als üblich, wobei Covid nicht für die meisten Todesfälle verantwortlich ist, wie neue Zahlen zeigen.

Die neuesten Daten des Office for National Statistics (ONS) zeigen, dass es in der Woche bis zum 24. Juni 1.540 überzählige Todesfälle gab, von denen aber nur etwa 10 Prozent auf das Coronavirus zurückzuführen waren.

Vor Ende März war die Zahl der Todesfälle in England und Wales niedriger als sonst in diesem Jahr, obwohl Hunderte von Menschen an Covid starben. In den letzten drei Monaten hat sich die Situation jedoch umgekehrt, und die Gesamtzahl der Todesfälle ist gestiegen, obwohl die Zahl der Covid-Todesfälle zurückgegangen ist.

Mehr auf uncutnews.ch

Folgt Politikstube auch auf: Telegram