H.C. Strache spricht von „Willkür“ und kündigt Comeback an

316

Nach der Razzia, bei der es um eine Anklage wegen Bestechlichkeit und Verbindungen zum Glücksspiel-Business ging, verteidigt sich der ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache im Interview. Er weist alle Beschuldigungen von sich und beklagt, dass gegen den offenbar ebenfalls in einer anonymen Anzeigen genannten ehemaligen Kanzler Sebastian Kurz keine Ermittlungen eingeleitet wurden.

Die anonyme Strafanzeige bezeichnete Strache im Interview mit dem ORF als „substanzlos“.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments