Grüne und Arche völlig weltfremd: 600 Euro vom 1. bis zum 27. Lebensjahr

1537

Wer wissen will, wie es nicht geht, der hört einfach mal fünf Minuten bei weltfremden, grünen Lebensversagern zu oder bei sogenannten christlichen Verbänden.

[…] Ein eigenes staatlich finanziertes Einkommen für Kinder soll nach dem Willen der Grünen eine Grundsicherung für sozial Schwache bringen. Das Kinderwerk „Arche“ unterstützt das: „Wir fordern 600 Euro ab dem ersten Lebenstag bis zum 27. Lebensjahr„, so Sprecher Büscher (… ) Rechtlich sei es ein Einkommen für die Kinder, so Büscher weiter. „Eltern würden sich strafbar machen, wenn sie das Geld für andere Dinge ausgeben.“

Hier sieht Büscher einen wesentlichen Unterschied zum Kindergeld, das in Deutschland bereits gezahlt wird. „Kindergeld erhalten die Eltern. Wenn also eine Waschmaschine kaputtgeht oder andere Dinge, dann investieren die Eltern das in Gebrauchsdinge.“ Deutschland brauche aber eine Grundsicherung für Kinder, so der „Arche“-Sprecher, der damit eine Forderung der Grünen Bundestagsfraktion unterstützt. […]

Da fehlen einem doch echt die Worte! Auf der einen Seite wird wegen Kinderarmut rumgejammert, auf der anderen Seite sollen Kinder aus ihren Familien herausgeholt werden? Wahrscheinlich ist wieder Wahljahr, dass solche Versprechen gemacht werden!

Nehmen wir mal realistische Zahlen: mit einem Realschulabschluss ist man mit 16 durch, selbst mit FSJ, Selbstfindungsjahr oder was auch immer und anschließender dreijähriger Ausbildung wäre man bei Abschluss 20. Macht man Abitur mit oder ohne Ehrenrunde, ist man 17 bis 19, selbst bei fünfjährigem Studium wäre man im Höchstfall immer noch 24 bei Beendigung. Warum also kostbare, sozialbeitragspflichtige Jahre verschenken? Warum wird niemand mehr in die Pflicht genommen, warum erwähnt niemand den demographischen Wandel und Verlust von sozialbeitragspflichtigen Jahren hier? Die Rente mit 43 ist aus ähnlichen Gründen nicht möglich, aber bei grüner / christlicher Selbstverwirklichung / Selbstfindung sind keine Grenzen gesetzt? Warum sollen ELTERN VON 27-JÄHRIGEN 600 Euro im Monat bekommen?

Da wird ja jeder Araberclan zum Millionärsclan, die „Großfamilien“ werden alleine durch das Kindergeld zum Nichtstun und sich totlachen verdammt, und der naive Deutsche mit seinen 0,8 Kindern schaut dumm aus der Wäsche!

Sowas kann nur ideologiegeblendeten Grünen, der kinderliebsten Partei mit der liberalsten Drogenpolitik Deutschlands, oder selbsternannten Christen einfallen, die nichts außer Tagträume im benebelten Kopf haben, aber keinen einzigen klaren Gedanken. Offensichtlich sind diejenigen, die sich so einen Schwachsinn ausdenken, selbst mit 27 immer noch unselbstständig zu Hause und wollen die eigene Faulheit dann auch noch staatlich finanzieren lassen!


Loading...
Benachrichtige mich zu: