Griechenland: Trotz Quarantäne – Migrantenbanden prügeln aufeinander ein

1357

Zwei Banden von zumeist afghanischen Migranten stießen am Wochenende in dem berüchtigten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos zusammen, obwohl sie in „Quarantäne“ waren.

Warum die Gruppen beschlossen, aufeinander einzuprügeln, ist nicht bekannt. Nach dem Kampf mit scheinbar hölzernen Stöcken richteten die Migranten ihre Aggressivität gegen die örtlichen Griechen, wobei einige angeblich Steine auf ein vorbeifahrendes Auto warfen, so die Greek City Times.

 

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments