Griechenland: Mann verstirbt 8 Minuten nach Corona-Impfung

2219

Ken Jebsen: In Griechenland starb ein 85-jähriger Mann acht Minuten nach seiner Impfung gegen das Coronavirus. Das berichtet der griechische Fernsehsender EPT. Der Vorfall ereignete sich im Universitätskrankenhaus in Iraklion. Ein älterer Mann saß im Wartezimmer, nachdem er geimpft worden war und brach plötzlich zusammen. Die Ärzte behaupteten auf Nachfrage, dass das ein Zufall war. Der Mann verstarb so plötzlich, dass sämtliche Versuche der Rettung und Reanimation erfolglos blieben. Der TV-Sender meldete nicht, welcher Impfstoff verabreicht wurde. Es ist bekannt, dass das Land die von Pfizer/BioNTech und Moderna entwickelten Impfstoffe erhält.

Solche Meldungen werden in den gleichgeschalteten Medien des Merkel-Regimes konsequent verschwiegen. Die Bundesregierung erzählt den Bürgern sogar, dass die Impfungen keinerlei Nebenwirkungen hätten. Das ist schwerkriminell!

4.6 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments