Globaler Süden: Bundesregierung will 430 Mio. Euro gegen Ernährungskrise bereitstellen

1382

Die Bundesregierung will 430 Millionen Euro zusätzlich für den Kampf gegen die sich verschärfende Ernährungskrise im Globalen Süden einsetzen. Davon seien 238 Millionen Euro für Hilfen zum Aufbau einer nachhaltigen Landwirtschaft oder Bildungsinvestitionen bestimmt, berichtete der „Spiegel“ unter Berufung auf ein Papier des Bundesentwicklungsministeriums.

Weitere 150 Millionen Euro sind demnach für die Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger“ vorgesehen und mindestens 42 Millionen als zusätzlicher deutscher Beitrag zum Welternährungsprogramm. Nötig sei „mehr Geld für die Hilfe, aber vor allem auch bessere Koordinierung zwischen Gebern und Empfängern, damit kein Land vergessen wird“, sagte Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) dem „Spiegel“. Sie werde sich deshalb im „Trio mit Außenministerin Baerbock und Landwirtschaftsminister Özdemir“ darum kümmern.

Quelle: Tagesspiegel.de

Politikstube: Vor einigen Tagen 1,05 Milliarden Euro für Syrien, nun 430 Millionen Euro für Länder des globalen Südens. Die hauen die Steuergelder raus, als gäbe es kein Morgen mehr, gleichzeitig vegetieren Obdachlose auf deutschen Straßen oder unter Brücken.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram