Gießen: Festnahme eines Sittenstrolchs aus Afghanistan

7
789
Symbolbild

Am frühen Freitagmorgen konnten Polizeibeamte einen mutmaßlichen Sittenstrolch in der Gießener Innenstadt festnehmen. Gegen 02.40 und gegen 04.50 Uhr hatte eine männliche Person Frauen im Seltersweg und am Berliner Platz zunächst angesprochen und nach dem Weg gefragt. Kurz danach berührte er sie unsittlich und flüchtete. Nach dem zweiten Vorfall am Berliner Platz konnte eine Streife Dank eines Zeugenhinweises den Verdächtigen, einen 18 – jährigen Asylbewerber aus Afghanistan, festnehmen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Festgenommen, schon mal was….nun direkt in den harten Männerknast und dann ab nach Afghanistan…sonst macht der weiter so….und noch mehr….stopt ihn ja niemand

docsavage
Mitglied
docsavage

Ja, da dürfte sich Mohammed öfters mal nach der Seife bücken und käme wohl über seine anale Phase nicht hinaus. Das wäre die richtige Therapie für solche Schätzchen. Funktioniert in der Realität nur nicht, da diese ja wegen der allgemeinen Traumatisierung seeeehr „haftempfindlich“ sind. -Abkotz hoch 10-

Nyah
Mitglied
Nyah

Unsere Gäste fühlen sich hier mittlerweile so sicher , das sie es nicht mal mehr nötig haben , sich zu benehmen, während dar Asylverfahren noch läuft. Wird ja eh keiner abgeschoben. Und der Rubel rollt auch weiter

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Dieses Sch….. würde bei mir sofort das Land verlassen.

docsavage
Mitglied
docsavage

Ach ja, hatte ich vergessen – Abschieben ist wegen sporadischer Krankheit/ Reiseuntauglichkeit oder Papiere-nix-finden auch nicht möglich…..

NinoSiegburg
Mitglied
NinoSiegburg

Frau Merkel meint das wäre nur ein Einzelfall

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Ist ja auch oft allein nachts in Innenstädten unterwegs.