Gibt es keine Vorgeschichte? Kontrolleur nimmt Schwarzfahrer in Schwitzkasten

2457

Eine Ticket-Kontrolle ist gestern in Leipzig offenbar aus dem Ruder gelaufen. Ein junger „Mann“ wurde beim Schwarzfahren ertappt. Auf einem Augenzeugenvideo ist zu sehen, wie einer der Kontrolleure der Leipziger Verkehrsbetriebe den Fahrkartenpreller zu Boden drückt und ihn im Schwitzkasten hielt, bis dieser Rot anlief. Passanten redeten auf den Kontrolleur ein, während der Schwarzfahrer offenbar um Luft ringt: „Sie können dem nicht den Hals zu drücken, hören sie sofort auf!“, appelliert ein Mann im Video. Und weiter: „Er hört auf, sich zu bewegen! Hören Sie auf jetzt, hören Sie auf, er stirbt! Der Kontrolleuer entgegnete: „Der stirbt nicht“  – „Der kriegt Luft, der Mund ist auf“.

Was war der Grund, warum der Kontrolleuer derart reagierte? Gab es Aggressionen seitens des Schwarzfahrers und wollte nicht seine Personalien preisgeben, hatte dieser gar Drohungen ausgesprochen und ein Messer bei sich getragen? Zum Anfang der Vorgeschichte liegen keine Informationen vor, wie die „Bild“ berichtet, sei nach ersten Erkenntnissen eine Kartenkontrolle eskaliert: „Wir wurden im Zuge einer Fahrausweisprüfung gerufen, da es einen renitenten Fahrgast gegeben haben soll“, erklärte Polizeisprecher Olaf Hoppe. Das Video liege den Beamten vor und soll nun für die weiteren Ermittlungen ausgewertet werden.

Der Kontrolleur darf sich jetzt bei der Arbeitsagentur melden, mit sofortiger Wirkung wurde der Mitarbeiter freigestellt.

5 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments