Gewalt, zerstörte Autos, Synagoge in Flammen: Notstand in Lod ausgerufen

1498

Bei heftigen Zusammenstößen in Lod wurde eine Synagoge in Brand gesetzt, daraufhin musste die Feuerwehr anrücken. Die Polizei nahm einige Araber fest.

Lod ist seit Tagen ein Ort von Gewalt. Trotz einer Ausgangssperre kam es zu nächtlichen Auseinandersetzungen zwischen Arabern und Juden, die gleichermaßen in der Stadt leben. Juden hatten Autos und Besitztümer von Arabern angezündet. Die Behörden der Stadt riefen den Notstand aus, der Bürgermeister Jair Revivo sprach von „Bürgerkrieg“.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram