Gemeinde Poing: Asylbewerberunterkünfte vermüllen – Aufräumaktion der Außenflächen

1492
Symbolbild

Die Sauberkeit rund um die Asylbewerberunterkünfte in der Gemeinde Poing/Bayern lassen zu wünschen übrig, nun soll eine Aufräumaktion Abhilfe schaffen, dazu soll eine Putzkolonne aus Bewohnern der Unterkünfte, eines Helferkreises und der Gemeinde gebildet werden. Offenbar muss man noch etwas Geduld haben mit der Zivilisierung, die völlig andere Lebensweise kennt kein Müll wegräumen, zumindest wissen die zukünftigen Fachkräfte durch die Willkommensbroschüre wie man das Maximum an Sozialleistungen rausholt und welche Rechte sie haben, obendrein bemerkenswert, wie schnell sie lernen Forderungen zu stellen.

Merkur Online berichtet:

Bald soll es an den Asylbewerber-Unterkünften in der Gemeinde Poing eine Aufräumaktion geben, bei der insbesondere die Außenflächen sauber gemacht werden, kündigte Bürgermeister Albert Hingerl an. Die Verwaltung habe das Landratsamt, das für die Unterkunft an der Gruber Straße in Poing (das ehemalige Arbeiterwohnheim) zuständig ist, unlängst auf die teilweise Vermüllung der Unterkünfte bzw. deren Umfeld hingewiesen.

Die Kreisbehörde: „Um Abhilfe zu schaffen, wird in allen dezentralen Unterkünften im Gemeindegebiet unter der Leitung des Landratsamtes mit Bewohnern, dem Helferkreis und der Gemeinde Poing zeitnah eine Aufräumaktion der Außenflächen durchgeführt werden.“

Allerdings weise das Landratsamt auch darauf hin, „dass die Bewohner teilweise ein anderes Selbstverständnis bezüglich Sauberkeit und Ordnung haben, die hygienischen Zustände in den Unterkünften nicht an unserem Standard gemessen werden sollten und sich die Unterkünfte in keinem schlechten hygienischen Zustand befänden; Hausmeister seien mehrere Stunden wöchentlich vor Ort.“


Loading...
Benachrichtige mich zu: