Gelsenkirchen: 50-Jähriger von Türken geschlagen, getreten, beraubt

0
391

Am Sonntag, 17.07.2016 gegen 00:50 Uhr kam es auf der Horster Straße im Ortsteil Buer zu einem Raubüberfall zum Nachteil eines 50-jährigen Gelsenkircheners. Dieser hielt sich auf dem Gehweg gegenüber der dortigen Aral-Tankstelle auf, als sich ihm vier Personen vom Tankstellengelände kommend näherten. Einer fragte ihn nach einer Zigarette. Als er dies verneinte schlug im ein anderer mit einem Gegenstand auf den Kopf, wodurch er zu Fall kam. Am Boden liegend wurde er dann von den Beschuldigten getreten, wobei er an Kopf und Oberkörper getroffen wurde. Anschließend begaben sich die Täter zurück zum Tankstellengelände und entfernten sich mit drei Pkw über die Horster Straße in unterschiedliche Richtungen. Erst jetzt bemerkte der Geschädigte den Verlust seines Portemonnaies. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am Hinterkopf. Er wurde zur weiteren Behandlungen mit einem Krankenwagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Nach seinen Angaben soll es sich bei den Beschuldigten um türkischstämmige, männliche Personen im Alter von 20 – 25 Jahren gehandelt haben, die während des Überfalls auf türkisch miteinander sprachen. Alle waren zwischen 180 und 185 cm groß. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!