„Geld verweigert“ – Saarbrücken: Ausländischer Bettler sticht Frau (30) Messer in den Bauch

1310

Am Montagmorgen (15.06.2020) wird eine 30-jährige Saarbrückerin mit einem Messer am Tbilisser Platz angegriffen. Zuvor lehnt sie es ab, einem bettelnden Mann Geld zu geben.

Ein unbekannter Mann bettelt die Frau gegen 08:30 Uhr Am Stadtgraben an und bittet sie um Geld. Die Geschädigte lehnt dies ab und geht weiter in Richtung Tbilisser Platz, als sie ihren Verfolger bemerkt. Der Täter nähert sich der Frau und sticht ihr unvermittelt mit einem Messer in den Bauch. Anschließend flüchtet er zu Fuß in Richtung Saarleinpfad. Die verletzte Frau geht über einen Kilometer zu Fuß nach Hause, wo sie zusammenbricht und ihr Bruder die Polizei informiert. Sie erleidet eine Stichwunde im Bauch und wird im evangelischen Stadtkrankenhaus versorgt. Lebensgefahr besteht nicht.

Den Täter konnte die Polizei bei der umfangreichen Fahndung nicht mehr feststellen. Er wird als männlich, ca. 40 Jahre alt, mit braunen, schulterlangen Haaren, einem dunklen Bart und als ausländischer Phänotyp beschrieben. Der Mann soll eine graue Jacke, eine blaue Jeans, dunkle Basecap und einen schwarzen Schal mit bunten Punkten tragen sowie einen schwarzen Rucksack mit sich führen.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen des Vorfalls sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, unter der Telefonnummer 0681/9321-233, zu melden.

5 6 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments