Gelbwesten: Gewalt in Straßburg

1213

In den großen Städten Frankreichs wie in Straßburg im Elsass, aber auch in der Hauptstadt Paris und in der Metropole im Süden Toulouse, sind die Gelbwesten, die „Gilets Jaunes“, die 24. Woche in Folge auf die Straße gegangen. Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. In Straßburg wurden mindestens drei Menschen festgenommen.

Die Zugeständnisse des Präsidenten genügen der Protestbewegung nicht. Sie fordern den Rücktritt Emmanuel Macrons. Macron hatte am vergangenen Donnerstag eine Senkung der Einkommensteuer und Erleichterungen für Bezieher niedriger Renten angekündigt.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments