„Gefährde Sicherheit und nationale Souveränität“ – Tschechien sagt NEIN zum UN-Migrationspakt

716

Es geht Schlag aus Schlag! Tschechien verkündet nun offiziell sich aus dem UN-Migrationspakt zurückzuziehen. Tschechien ist nun ein weiteres Land, das der UN eine Absage erteilt, zuvor hatten die USA, Australien, Österreich, Ungarn, Bulgarien und Kroatien ihre Ablehnung erklärt, Dänemark, Polen und Israel könnten folgen.

RT Deutsch vom 14.11.2018:

„Die Regierung hat entschieden, dass sich Tschechien diesem Pakt nicht anschließt“, sagte Vizeregierungschef und Umweltminister Richard Brabec nach der Kabinettssitzung am Mittwoch.

Die Minderheitsregierung aus ANO und CSSD kritisiert, dass der Pakt nicht ausreichend zwischen „legalen und illegalen Migranten“ unterscheide. Ministerpräsident und ANO-Gründer Andrej Babis hatte zudem erklärt, das Übereinkommen gefährde die Sicherheit und nationale Souveränität seines Landes.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

10 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments