Gastbeitrag: Deutschland ist bereits unterwandert

1
1218

Um diesen ständigen Versuch der kanzleramtsgesteuerten, medialen Manipulation und Verdummung des Souveräns einmal zu veranschaulichen, schreibe ich nun über die wahre Anzahl von Migranten- und Migrationsstämmigen in Deutschland – und bei diesen tatsächlichen Zahlen kann keine Rede von einem „Rückgang“ besagter „Migration“ sein! Im Gegenteil: Deutschland ist entgegen jeder ‚politischen‘ Bekundung („AfD“ ausgenommen) bereits unterwandert!

Am 26. Juni 2016 haben „Deutschtürken“ mit ausgewiesener ‚Erdogan-Affinität‘ eine neue Partei in Deutschland gegründet: die „Allianz Deutscher Demokraten“, kurz ADD ! ‚Dank‘ der lauten Verschwiegenheit unserer kanzleramtsgesteuerten Medien wissen wohl die wenigsten von dieser Parteigründung! Neben der Tatsache, dass diese Namensgebung in sich bereits eine ‚Produktfälschung‘ darstellt – es handelt sich hier nicht um „Deutsche“, sondern um Türken mit deutscher Staatsangehörigkeit und muslimischen Glauben – will ich einmal versuchen, diese ‚politisch gewollte‘ Entwicklung anhand von tatsächlichen Zahlen zu erklären.

Laut „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)“ leben in Deutschland 1,53 Millionen „Ausländer mit Bezug zum Asylverfahren“. Hinzu kommen die so genannten „irregulär aufhältigen Ausländer“, deren Zahl zwischen 300.000 und laut „Universität Bremen“ 520.000 liegt und bereits heute weit höher liegen kann! Zusätzlich existieren „Langzeitstatistiken“, die besagen, dass „am 31. Dezember 2015 in Deutschland 9.107.893 Ausländer“ regulär lebten. Zu dieser Zahl kommen dann nochmal etwa 9,2 Millionen Deutsche mit ausländischen Wurzeln. Gerundet halten sich in Deutschland also über alles 20,35 Millionen untergetauchte, illegale, geduldete, legale und mit deutscher Staatsbürgerschaft versehene „Menschen mit direktem oder indirektem Migrationshintergrund“ auf.

Bemessen auf die Gesamtbevölkerungszahl von Deutschland mit 80,63 Millionen Einwohnern (Stand 2013) macht dies ein Anteil von 25,24% aus! Sichtet man dieses Zahlenwerk etwas genauer, kommt in Bezug auf die „türkischen Bevölkerungsanteile“ folgendes zusammen: Die Zahl der türkischen Staatsbürger in Deutschland 2015 betrug 1.506.113. Die Zahl der türkischstämmigen Menschen in Deutschland 2013 (mindestens ein Elternteil türkisch, aber in Deutschland als deutscher Staatsangehöriger geboren) betrug 2.793.000. Und die Zahl der Einbürgerungen zuvor türkischer Staatsbürger betrug 2014 22.463. Zusammen haben wir also im Deutschland der Jahre 2014-2015 einen türkisch- muslimischen Bevölkerungsanteil von 4.321.576 Millionen Menschen. Dies weist alleine den türkischen Muslimen in Deutschland einen Gesamtbevölkerungsanteil von 5,36% zu und ist höher als die Einwohnerzahl des Freistaates Sachsen in 2014 mit 4.055.270 Millionen Einwohnern, welches das sechst-bevölkerungsreichste Land Deutschlands ist.

Berücksichtigt man nun, dass andere Muslime wie Syrer, Iraker, Maghrebiner im ‚Namen des Islam‘ dieser geballten ‚türkischen Gemeinde‘, hinter welcher in gebücktem Kotau Angela Merkel neben ein Präsident Recep Tayyip Erdoğan mit Geld, Macht und ‚Etablierung der Gottesstaatlichkeit‘ steht, natürlich aus reinen Egoismen und dem Endziel der „Islamisierung Deutschlands“ dienlich sein werden, war diese Entwicklung voraussehbar. Wladimir Putin hat die deutsche Politik seit Jahren vor der sichtbaren „Überfremdung“ und ihren Gefahren gewarnt!

In diesem Sinne ist jene „Allianz Deutscher Demokraten“ ADD – welcher Zynismus gegenüber einem Volk, dessen Gründung sich auf Karl den Großen im Jahre 800 nach Christus und den Ausruf des „Heiligen römischen Reiches deutscher Nation“ berufen kann – nicht mehr aus der Parteienlandschaft zu entfernen. Sicherlich wird es Juristereien wegen des irreführenden Parteinamens geben und gerade im Wahlkampf wird sich diese ‚Deutsch Demokratische Partei‘ dem potenziellen Wähler stellen müssen – „Islambonus“ hin oder her.

Allerdings steht mit Recep Tayyip Erdoğan der ‚Mentor‘, ‚Sponsor‘ und ‚Finanzier‘ fest. Zudem sieht das wachstumsorientierte Gutmenschentum ein neues eloquentes Geschäftsfeld mit ‚Machtoption‘ und es regiert mit Merkel, Gabriel und dem Tandem Maas/Göring Eckhard eine Meinungsdiktatur, welche nahtlos an vergangene Zeiten auf deutschem Boden anschließt. Immerhin ist ein Großteil der aktiven Bundesregierung einzig durch ein Regime namens „SED“ groß‘ geworden und Personen wie Merkel, Gauck, Göring-Eckhard und Gysi sind eigentlich ‚lupenreine Sozialisten‘.

Die Zahlen auf der einen und die Tatsache der Eingrenzung des „Artikel 5 GG“ im fiktiven Zuge eines wirren „Kampfes gegen Rechts“ auf der anderen Seite, weisen auf ein Arbeitsprogramm der regierenden ‚Elite‘ hin, dass solchen parteipolitischen Auswüchsen einen soliden Weg bereiten soll. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die „erste Zusammenfassung des Parteiprogramms“ der „ADD“ auf den ersten Tag des „Bilderberger-Treffens“ in Dresden am 09. Juni 2016 fiel, an dem offiziell auch drei Türken teilnahmen. Nachdenken ausdrücklich erwünscht!

Ein Migrationsanteil von 25,24% (JETZT Stand bereits höher) ist kein Zeichen dringend notwendiger politischer Indoktrination mittels Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, sondern ein schrillendes Alarmsignal des drohenden Identitätsverlustes! Die ‚Politik‘ schläft nicht in ihrem von Blackstone/Schwarzmann, Gates, Rockefeller, Rothschild und Soros aufgetragenen ‚Kampf gegen das Volk‘ – doch das Volk selbst sieht noch immer in dieser ‚Politik‘ und ihren charakterlich jämmerlichen Akteuren eine „Respektsperson“. Das nennt man „Obrigkeitsdenken“, „die Einstellung, dass man den Mächtigen ohne Kritik gehorchen muss“ (Wikipedia)!

Daher sollte sich niemand auf „Artikel 20 GG“ berufen (Notwehrparagraph), sondern auf „Artikel 21, Absatz 2, GG“ der besagt, dass „Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, verfassungswidrig sind. Über die Frage der Verfassungswidrigkeit entscheidet das Bundesverfassungsgericht.“ Um dieses rechtliche Begehren auch durchsetzen zu können, verbrieft uns „Artikel 19, Absatz 4, GG“, ‚dass bei einem Verstoß gegen ein Grundrecht jeder Bürger das Verfassungsgericht anrufen darf!‘ Dies ist der demokratische Weg, den ein Heiko Maas uns bei erster Gelegenheit (Notstandsgesetze) nehmen wird!

Dieser juristisch bedenkliche ‚Verfassungsfeind‘, dessen Ziel die Zerschlagung der „freiheitlich-rechtlichen Grundordnung“ ist, schafft es ja, über die „Bertelsmann“-Tochter „ARVATO“ im Verbund mit Göring Eckhard und dem „IM-Victoria“ alias Anetta Kahane, einer Stasauline erster Güte, alles intelligente mit einer Hundertschaft Internetspäher aus „Facebook“ zu verbannen – „Anonymous“ war das letzte Opfer! Und Marc Zuckerberg lässt es zu, da Werbegelder in seiner Ethnie wichtiger sind als lebendige Meinung!

25,24 Prozent Migrationsanteil, davon 5,36 Prozent Türken- und Deutschtürken muslimischen Glaubens bei stetiger „Radikalisierung“ sind definitiv genug! Jede weitere Steigerung käme einer „Invasion durch Landnahme“ gleich! In vielen Städten existieren „No-Go-Areas“, in die sich selbst die Polizei nicht traut! Von 1998 (Schröder-Regierung) bis 2014 (Merkel-Regierung) wurden 16.000 Polizisten- und Bundespolizisten abgebaut! Gleichzeitig wurde Deutschland zu einer ‚bunten Multikultirepublik‘ unter Ausschluss der deutschen Öffentlichkeit geformt – mit besonderem Interesse an islamischer Zuwanderung!

In die Justiz ist die „Scharia“ eingekehrt – die Hansestadt Bremen war diesbezüglich neben Frankfurt am Main Vorreiter! Wenn diese im Dienst des ‚auserwählten Finanzwesens‘ und der geostrategischen Planungen der „US-Administration“ stehende Bundespolitik so weiter macht, vernichtet sie das germanische, das keltische, das slawische und das Erbe der Wikinger in uns!

25,24 Prozent Migrationsanteil, davon 5,36 Prozent der Gesamtbevölkerung Türken- und Deutschtürken, sind genug! Aber „Deutschland bleibt Deutschland“ und diese stets „traumatisierten männlichen Flüchtlinge“ (Merkels Staatsgeheimnis: Flüchtlinge sind Siedler) sind  tatsächlich „überqualifizierte Siedler„, welche biologisch das ‚deutsche Gen‘ erhalten sollen! Der deutsche „Mainstream“ wird alles unternehmen, uns ‚unsere‘ Meinung zu bilden – im Auftrag der ‚auserwählten Auftraggeber des Kanzleramtes‘! Und nun verkündet ein Herr Seehofer auch noch, das mit Merkels „Balkanroute“ samt „Familiennachzug“ „3-9 Millionen Flüchtlinge in Deutschland“ sind und sein werden! Dies wären dann weitere fast 11% der Gesamtbevölkerung, die hinzukommen! Das ist nun wirklich nicht mehr tragbar und kommt faktisch einer „Umvolkung“ gleich!

Gastbeitrag von Collin

Quellen:

  • Neue Partei: Deutsch-Türken gründen Allianz Deutscher Demokraten
  • Anzahl der Ausländer in Deutschland nach Herkunftsland in den Jahren 2014 und 2015
  • Türkeistämmige in Deutschland (Wikipedia)
  • „Mehr als 1,5 Millionen Ausländer mit Bezug zum Asylverfahren leben im Land „
  • Die Zahl der Untergetauchten können Forscher nur schätzen
  • Unerwarteter Tagungsort: Bilderberger treffen sich 2016 in Dresden
  • Bilderberger Teilnehmer-Liste – 2016 Dresden
  • Grundgesetz Artikel 21
  • Grundgesetz Artikel 19
  • Blackstone-Chef winkt ein Milliarden-Jahresgehalt
  • Erst Sauline, dann Pauline? Die merkwürdige Wandlung der Anetta Kahane
  • Köln zeigt, was der Polizei am meisten fehlt
  • Delane Krause

    Länder die der Religionsfreiheit groß auf ihre Fahnen schreiben haben in der Vergangenheit und werden in der Zukunft große Probleme mit fundamentalistische und radikale Glaubensrichtungen haben. Geht es um eine Glaubensrichtung die man kennt und schon lange akzeptiert (Christentum, Judentum) ist es nicht ein so großes Problem. Kommt aber ein Glaube daher der so vollkommen fremd ist wird es schwieriger.
    Es ist schon wahr das fantastische Islamisten die Religionsfreiheit eines Landes für ihre zwecke missbraucht und so probiert das Land zu unterwandern. Keine Frage, Es sollte aber jedem klar sein das das Christentum sich selbst so in der Vergangenheit verhalten hat ( Kreuzzüge, Missionare und der gleichen)
    Es wäre weitaus sinnvoller das „Volk“ dahin aufzuklären dass die Trennung von Staat und Kirche auch wörtliche zu nehmen ist. Das alle religiöse Praktiken die nicht mit geltendem recht vereinbar sind verboten werden. Bis dahin ist es aber ein langer weg.
    Solange mehr als 50% aller gläubigen glauben ihre Religionsgesetze einen höheren Stellenwert als Staatsrecht hat, solange wird es Probleme mit religiöse Gewalt geben.
    Deutschland wird nicht fortbestehen können wenn es beschließt ihre Grenzen für anders denkende zu schließen, viel mehr muss den Menschen klar gemacht werden das nicht ihre persönliche Religionsfreiheit in den Vordergrund steht sondern das wohl der Gemeinschaft und des Staates in denen sie wohnen möchten.
    Bin mal gespannt wie vielen ich hier mit auf die Füße trete.