Fürstenwalde: Gruppenschlägerei mit Messer und Stühlen

2131

Fürstenwalde: Am Abend des 16.7.2020 kommt es in der Mühlenstraße vor einer Spielothek zu einer Schlägerei zwischen zehn Ausländern. Der Kampf zog sich über zehn Minuten hin, erste alarmierte Polizeikräfte wurden attackiert. In ihrem Wutrausch haben die Männer die Stühle eines benachbarten Imbiss als Waffen benutzt. Besenstiele, Schautafeln und mindestens ein Messer waren im Spiel. Von der Auseinandersetzung existiert ein 30 Sekunden Ausschnitt, der hier zu sehen ist. So läuft bei Sekunde 17, ein offenbar deutscher Passant genau zwischen die kämpfenden Gruppen und versucht den Streit zu schlichten. Die Naivität seiner Handlung mag einer gewissen ostdeutschen multikulturellen Unerfahrenheit geschuldet sein. Er ergreift die Flucht als er einen spitzen Gegenstand in der Hand eines neben ihm stehenden Kämpfers sieht. Wie üblich ist der Grund der Auseinandersetzung unbekannt, die Polizei halt sich bedeckt. Zeugen beschreiben wechselseitige Provokationen aus einer Wohnung oberhalb einer Spielothek gegen eine auf der Mühlenstraße stehende Männergruppe. Die Polizei rückte mit 30 Beamten an. 3 Krankenwagen mussten 4 Verletzte abtransportieren.

5 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments