Freunde von Asyl-Grapschern gehen mit Schlagstöcken und Messern auf Helfer los

0
1275

In der vergangenen Nacht kam es auf dem 17. Hünfelder „Gaalbernfest“ zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen jüngeren Hünfelder Bürgern und mehreren jugendlichen Asylbewerbern. Nachdem zwei junge Frauen aus Hünfeld auf dem Nachhauseweg von drei jugendlichen Asylbewerbern angesprochen und beleidigt worden waren, verständigten sie ihre Freunde, die kurze Zeit später vor Ort eintrafen. Es kam nun zu tätlichen Auseinandersetzungen mit den Asylbewerbern, woraufhin diese ebenfalls ihre Freunde verständigten. Die hinzugekommenen Jugendlichen brachten Schlagstöcke und Messer mit und halfen ihren Freunden. Daraufhin flüchteten die jungen Frauen mit ihren Beschützern in Richtung des Festgeländes, wo ihre Verfolger von ihnen abließen. Die 3 männl. Hünfelder begaben sich anschließend ins Hünfelder Krankenhaus, wo sie aufgrund der erlittenen Prellungen und oberflächigen Hautverletzungen ambulant behandelt wurden. Von den Tatverdächtigen konnten 2 der 3 Hauptbeteiligten festgenommen werden. Die Fahndung nach dem 3ten Tatbeteiligten dauert noch an. Die beiden Festgenommenen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Bereitschaftsstaatsanwaltes wieder entlassen, da der Tatablauf nicht eindeutig festgelegt werden konnte und die erforderlichen „Haftgründe“ nicht vorliegen.

Anzeigen


loading...