Freiheit statt Zwangsbeiträge: AfD plädiert für Abschaffung des Rundfunkbeitrags

4
733

Christopher Emden, MdL (AfD) zur Eingabe an den Petitionsausschuss des Niedersächsischen Landtags:

Wenn denn die öffentlich-rechtlichen Sender so gut sind, wie sie selber für sich in Anspruch nehmen, mögen sie sich doch bitte dem Wettbewerb stellen, gegenüber dem Bezahlfernsehen und Ähnlichem. Diejenigen, die es sehen wollen, sind sicherlich auch bereit, dafür entsprechend zu bezahlen.

Diejenigen, die das nicht mehr sehen wollen und die sich völlig dagegen verwehren, für die es gar nicht mehr in Betracht kommt, einen Fernsehsender der Öffentlich-Rechtlichen einzuschalten, z. B. weil es schlicht am Fernseher fehlt oder am Rundfunkgerät und die auch nicht meinen, über das Internet öffentlich-rechtliche Programme konsumieren zu müssen, sollte man nicht zur Kasse bitten. Diese sind von der Pflicht der Beitragszahlung zu befreien.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: