Frau kollabiert in OÖ vor Impfbus – kein Einzelfall!

3249
Quelle: Video Schutte

Bei den sogenannten Impfbussen wird bei körperlich beeinträchtigten Personen vielfach sogar vor dem Bus geimpft und die Aufklärungsbögen finden wenig bis keine Beachtung. Einer unserer Leser, der aufmerksame Bürger und Aktivist Peter Schutte, berichtet uns von seinem Besuch beim Impfbus vor der NMS in Sattledt.

Eine junge Dame setzte sich nach der Spritze auf einen der bereitgestellten Sessel vor dem Bus, begann wild zu zucken und kippte um, als sie aufstehen wollte. Diese Situation habe ich kurz gefilmt. Nicht aus Sensationslust, sondern um zu dokumentieren, dass es genau solche Vorfälle gibt. Zwei Sanitäter und eine angebliche Ärztin, die nicht als solche zu erkennen war, gingen zu der jungen Frau, haben Blutdruck gemessen und den Puls gefühlt. Fünf Minuten später, als ich den Ort des Geschehens verlassen habe, weil ich zu einem dringenden Termin musste, bewegte sich die junge Frau immer noch nicht. 20 Minuten später wurde ich von meinem Kollegen informiert, dass es der Frau wieder besser geht und sie wieder auf den Sessel gesetzt wurde.

Mehr auf report24.news

Folgt Politikstube auch auf: Telegram