FPÖ Chef Strache tappt in Video Falle auf Ibiza – politisches Erdbeben in Österreich

641

Heimlich aufgenommene Videos aus 2017 bringen Österreichs Vizekanzler Strache in Erklärungsnot. Er soll bereit gewesen sein, einer angeblichen Oligarchin als Gegenleistung für Wahlkampfhilfe Aufträge zuzuschanzen.

Im Video sei zu sehen, wie die Runde bei einem Treffen am 24. Juli 2017 auf der Ferieninsel Ibiza die Möglichkeit einer Übernahme der einflussreichen „Kronen-Zeitung“ durch die angeblich schwerreiche Frau auslote. Die Russin sei allerdings ein Lockvogel gewesen, bei dem Treffen habe es sich offenbar um eine Falle gehandelt. Von wem und zu welchem Zweck ist unklar. Bei dem Treffen war demnach auch der heutige FPÖ-Fraktionsvorsitzende Johann Gudenus anwesend. Sechs Stunden soll das Gespräch mit der Frau gedauert haben.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram