Flüchtlingspolitik: Immer mehr Katholiken für Salvini und gegen Papst Franziskus

5
727

Wegen seiner Haltung in Migrationsfragen tun sich Katholiken in Italien schwer mit Papst Franziskus. Zugleich wird unter Gläubigen Matteo Salvini immer beliebter. Italiens Innenminister avanciert zum heimlichen Oberhaupt der Katholiken.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Ja wenn man Spanien Teil 2 sich anschaut und.das nicht bessere Benehmen in Italien , dann noch die veralterten Einstellungen der Kirche, würde ich auch den Papst nicht vorziehen. Modern werden dir nur wenns um Missbrauch geht. Ach ja und seid fruchtbar und mehret euch. Sieht man ja was dabei rumkommt in Afrika. Und der Papst befürwortet ja die Masseneinwanderung

Bingo
Mitglied
Bingo

Anfangs kam der Papst noch sehr sympatisch rüber.
Seit Beginn der „Flüchtlingskrise“ ist das nicht mehr so.
Salvini ist realistisch, der Papst und die Kirche leider nicht.

Ratkartoffel
Mitglied
Ratkartoffel

Die ‚Kirche‘ ist beim Thema Islam und Invasoren in Gänze eine Enttäuschung.
Anstatt Flagge zu zeigen gegen die unchristlichen Werte und Verhaltensweisen des Islam kriechen sie denen geradezu in den Hintern.
Dabei hatte ich (als längst Ausgetretener) durchaus gehofft, dass sich die christliche Kirche als Bollwerk zeigt – aber Fehlanzeige. Die Evangelen (von denen ich mal einer war) sind dabei inzwischen die Schlimmsten.
Kirchenasyl statt Abschiebung – das zölibatäre Leben scheint den Gehirnen doch tatsächlich zu schaden …

obo
Mitglied
obo

Na, auch in Deutschland treten immer mehr Leute aus diesem Verein aus.Ich finde ja, daß eine Religion, für viele Menschen wichtig ist, gibt sie denen doch,einen gewissen Halt,aber eine Relgion hat sich aus der Politik rauszuhalten und erst mal in den eigenen Reihen den Dreck wegzumachen, den sie in vielen Jahren angehäuft hat.Ich bin selbst auch nicht religiös,aber sollte es einen Gott geben, dann bitte ich ihn, Gott gib Deutschland möglichst ganz schnell einen Bundeskanzler,der so ist ,wie Salvini oder Orban! Amen!

Fausti
Mitglied
Fausti

Kann man Ihnen nur recht geben. Man muss sich nicht wundern, wenn viele aus der Kirche austreten, egal ob Katholiken oder Evangelische. Die Kirche hat zur Zeit wegen ihrer Aussagen, sei es Marx, Bedford-Strohmoder anderer keinen Penny der hart arbeitenden Bevölkerung verdient, denn die verdienen an der Asyl-Industrie fleißig mit.