Flüchtlingsheime: Die Brutstätte des Terrors

0
268

Anwerbungen islamistischer Terrorgruppen wie Salafisten, IS oder andere islamische Gruppierungen in deutschen Flüchtlingsheimen, Misshandlungen in Erstaufnahmelagern durch Sicherheitskräfte, Drogenhandel und Erpressung durch Schlepperbanden sowie sexuelle Misshandlungen und ansteckende Krankheiten. So gestaltet sich der Alltag der Flüchtlinge in Europa.

Dies fand der Journalist und Buchautor Shams Ul-Haq in seinen Undercover-Recherchen vor Ort, direkt in den Flüchtlingsheimen, heraus. Inzwischen benötigen wir keine Attentäter aus anderen Ländern, da die Terroristen von Morgen in unseren Flüchtlingsheimen herangebildet werden.Unter teilweise großem Risiko deckte der Terrorismusexperte die Techniken auf, wie Islamisten Flüchtlinge gezielt anwerben, um so eine gewaltige Zahl an sogenannten Schläfern auszubilden, die jederzeit zuschlagen können. Sollte die Regierung nicht schleunigst an ihrer Politik etwas ändern, wird Europa – und vor allem Deutschland – in wenigen Jahren zu einem der bedeutendsten Zentren des internationalen Terrorismus werden.

In diesem Buch zeigt Haq auf, warum Asylbewerber so anfällig für Anwerbungsversuche von Terrorgruppen sind und weshalb wir dafür die Hauptschuld tragen. Er schreibt genauso die Lösungen für all die Probleme, wollen wir eine terroristische Katastrophe in Europa vermeiden. Andererseits droht uns ein Bürgerkrieg, der seinen Ursprung im Hass innerhalb der Bevölkerung findet. Ein Buch, erschreckend wie ein Thriller, jedoch leider die traurige Realität.

Buch über Amazon bestellen: Die Brutstätte des Terrors