Flüchtlings-Gang terrorisiert Jena: Afghane (19) in Haft

2
762
Symbolbild

Seit Wochen terrorisiert eine Gruppe junger Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan die Innenstadt von Jena, insbesondere rund um und in einem Einkaufszentrum. Insgesamt ermittelt die Polizei inzwischen in mehr als 160 (!) Fällen gegen diese “Schutzsuchenden“, denen Diebstahl, Körperverletzungen und Beleidigungen wie “Scheiß-Deutsche” vorgeworfen werden. Nachdem ein Syrer bereits in Haft sitzt, konnte nun ein weiteres Goldstück – ein 19-jähriger Afghane – gefasst werden und dem Treiben – zumindest vorerst – ein Ende gemacht werden.

[…] In Jena ist ein 19-jähriger afghanischer Intensivtäter in Haft genommen worden, ihm werden zahlreiche Gewaltdelikte vorgeworfen. Er soll zu einer Gruppe Jugendlicher gehören, die in den letzten Wochen in Jena für massive Probleme gesorgt hatte. Bereits am Dienstag war ein 17 Jahre alter Syrer aus der Gruppe in Haft genommen worden. Seit einigen Monaten macht die Gruppierung in der Stadt durch aggressives Auftreten und Diebstähle auf sich aufmerksam. Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, besteht die Gruppe aus mindestens 16 Mitgliedern.

Die Jugendlichen kommen zumeist aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Nach Angaben der Polizei sollen verschiedene Körperverletzungen auf das Konto der jungen Männer gehen. Unter anderem hatte ein Mitglied der Gruppe einen Polizisten angegriffen und einem 23 Jahre alten Mann mit einem Kopfstoß die Nase gebrochen. Daneben berichten lokale Medien über zahlreiche andere Zwischenfälle.

Insgesamt werde in über 160 Fällen gegen Mitglieder der Gruppe ermittelt. Die Vergehen reichen von Diebstählen über gemeinschaftliche Angriffe bis hin zu verbalen Beleidigungen wie „scheiß Deutsche“. In dem betroffenen Einkaufszentrum wurden sogar Sitzgelegenheiten entfernt, um der Gruppe den Aufenthalt zu erschweren, mit mäßigem Erfolg. […] Quelle: Die Welt.de/2.3.2018


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Carl Stephen Berg
Mitglied
Carl Stephen Berg

Sitzgelegenheiten entfernt, um der Gruppe den Aufenthalt zu erschweren… Ja klar. Einfach Merkel-Lego drum rum bauen und fertig ist die neue bunte Sicherheit. Man muss das Problem entfernen, nicht die Infrastruktur abbauen und hoffen dass eine Betonwüste für Jugendliche nicht mehr interessant ist. Wachschutz an Schulen und Tafeln, bewaffnete Polizei auf Weihnachtsmärkten, Rettungszelte für bedrängte Frauen, Selbstverteidigungskurse für Behörden und Ämter. Wie absurd wird’s noch? Wir verbarrikadieren uns immer mehr weil immer mehr kommen, wir basteln ständig an neuen Ideen um uns inlands abzusichern, …mit 0 Erfolg. Und DAS soll Politik sein? Ohne Grenzen und Gesetze sind wir auf dem… Weiterlesen »

kritikus52
Mitglied
kritikus52

Es wird so weitergehen, immer weiter. Wenn ich in Ländern im arabischen Raum unterwegs bin, habe ich ständig Bedenken bloß nicht anzuecken. Und diese sog. Schutzsuchenden führen sich hier auf wie Paschas. Sie fordern Respekt sogar von älteren, einheimischen Frauen und beleidigen und bedrängen diese auch oft. Die unseelige Einladungspolitik von einer Frau Merkel wird ungeheure Folgen auf das weitere Leben hier in Deutschland haben. Da gibt es schon Wurstverpackungen auf denen ein Schwein abgebildet ist, damit der Kunde genau sieht, in welche Ecke er gehört. Deutscher Schweinefleischfresser oder sauberer Moslem. Ich denke, dass in 5 Jahren ein verändertes Deutschland… Weiterlesen »