„Flüchtlinge“: Mehrheit der Deutschen lehnt Grenzschließung ab – Wirklich?

2
855

913

Diese Umfrage-Manöver sind so durchsichtig, dass es zum Erbarmen ist. Nach einer neuen Umfrage lehnen drei Viertel der Deutschen ab, neue Zäune und die Grenzen zu schließen, um Flüchtlingen den Weg ins eigene Land zu verwehren, das geht aus einer repräsentativen Umfrage von „TNS Infratest Politikforschung“ im Auftrag der Körber-Stiftung hervor, dazu wurden 1.001 Deutsche im Alter ab achtzehn Jahren in der Zeit zwischen dem 4. und 15. Oktober 2016 befragt, berichet die FAZ.

Vor gut zwei Wochen ergab eine Umfrage ein konträres Ergebnis: 81 Prozent der Deutschen seien für die Wiedereinführung von Kontrollen an den deutschen Grenzen und 69 Prozent der Deutschen befürworten einen sofortigen Aufnahmestopp von Flüchtlingen.

Sie glauben noch an Umfragen und Meldungen? Merkels Beliebtheit steigt, Mehrheit der Deutschen will vierte Amtszeit von Merkel als Bundeskanzlerin, AfD im Abwärtstrend, die Bundestagswahl 2017 ist nicht mehr weit und so dreht sich alle paar Wochen der Wind. Auch die aktuelle Kamera als „beliebte“ Nachrichtensendung des DDR-Fernsehens hat zuletzt immer 99% Wahlbeteiligung gemeldet, und  einen Monat vor dem Mauerfall waren Erich Honeckers Beliebtheitswerte bei konstanten 100 %.

Demnächst in diesem Umfrage-Theater: Mehrheit der Deutschen will gar keine Rente mehr!?

  • NoDhimmi

    In der Flüchtlingskrise sollen Deutsche Grenzen offen bleiben. Das ist Think Tank Business !!!

  • E.O.

    Wer gab diese Umfrage in Auftrag? Komisch ist, dass ich bisher von niemanden gehört habe, dass die Grenzen offen bleiben sollen. Dabei handelt es sich nicht um einen Personenkreis, der einseitig orientiert ist, sondern es sind alle Parteien vertreten. AfD-Anhänger oder Wähler kenne ich nicht. Deren Meinungen kennen wir ja seit Monaten.