„Flüchtlinge“ kauften Tickets für EM-Finale in Paris vom Taschengeld

0
563

Rund 100 Flüchtlinge, die zurzeit in Deutschland leben und aus Syrien stammen, haben von ihrem Taschengeld, also vom deutschen Steuerzahler gesponsert,  Tickets fürs EM-Finale im Voraus gekauft und fuhren nach Paris, um die französische Nationalelf anzufeuern und zu unterstützen, und wie wir alle wissen, hat das nichts genützt und Portugal ist der Europameister 2016. Jeder der Flüchtlinge hat rund 100 Euro für den Eintrittspreis ausgegeben. Wie jeder reisende Fußballfan weiß, der zum Event ins Ausland fährt, fallen neben Ticket auch Reise- und Übernachtungskosten an, ganz zu schweigen der Bedarf an Essen und Getränke. Frankreich und damit auch Paris ist ein teures Pflaster. Die Frage die sich stellt, kann sich jeder selbst ausmalen. Gefunden auf sputniknews.com

Anzeigen


loading...