„Flüchtlinge“ in Deutschland: Rund 70% kamen aus wirtschaftlichen Gründen

0
413

950

Wer das vor einem Jahr nur geflüstert hätte, wäre voll Nazi gewesen:  Nur 4,9 % der „Flüchtlinge“ sind nach Deutschland aus Kriegsgründen gekommen, 69,9 aus wirtschaftlichen Gründen, weitere 5,6% flohen aus politischen, religiösen, ethnischen Gründen oder Gründen bezüglich der sexuellen Orientierung, also den Gründen, für die das Asylgesetz ursprünglich geschaffen wurde., berichtet Epoch Times.

Also rund 70% Wirtschaftsflüchtlinge, welche absolut kein Anrecht auf Asyl haben und sich in Deutschland gar nicht aufhalten dürften. Aber das interessiert in Berlin keinen, selbst wenn es 99% Wirtschaftsflüchtlinge wären, denn mittlerweile spricht man nur noch von Migranten und Umsiedlung.

Wenn der Schokopudding und die Vollpension zur Neige gehen, der Geldfluss versiegt, könnte es ungemütlich in Deutschland werden, es sei denn die flüchten in ihre Herkunftsländer zurück, denn auf der Willkommens-Einladung war nicht die Rede von Arbeiten, Steuern- und Abgaben zahlen.