Finanzministerium rechnet mit stark steigenden Steuereinnahmen

1602

Trotz schwacher Konjunktur rechnet das Bundesfinanzministerium mit kräftig steigenden Steuereinnahmen. Wie aus Recherchen des „Spiegel“ hervorgeht, würden Bund, Länder und Gemeinden für 2022 etwas mehr als 30 Milliarden Euro an zusätzlichen Einnahmen verbuchen. Für 2023 seien es knapp 40 Milliarden Euro. Die Summen stammen demnach aus dem Vorschlag des Finanzministeriums für die nächste Woche anstehende Steuerschätzung.

Demnach kommt das Einnahmeplus vorrangig dadurch zustande, dass sich die Körperschafts- und die Einkommenssteuer als auch die Abgaben auf den Konsum besser entwickeln als erwartet. Hinzu komme, dass die Inflation die Staatskasse füllt. Wenn die Preise steigen, die Menschen aber trotzdem viel einkaufen, kassiert der Staat zum Beispiel mehr Umsatzsteuer.

Quelle: Welt.de (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram