Fahnen-Debatte: Jetzt warnen auch Jusos vor „gefährlichem Nationalismus“

342

0289

Haben die noch alle Latten am Zaun? Nachdem die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz für einen Shitstorm gesorgt und die Fußballfans zu einem Fahnenboykott aufgefordert hatte, legen nun die Jusos nach. Der Berliner Landesverband der SPD-Jugendorganisation schreibt auf seiner Webseite, zudem gepostet auf ihrer Facebook-Seite: „Die empörten Reaktionen auf die Kritik der Grünen Jugend am Nationalismus zeigt eins: Sie haben recht. Wir teilen ihre Kritik an dem Abfeiern eines Nationalgefühls. Es geht bei dieser Männer-EM um Fußball – nicht um „schwarz-rot-gold.“ „Eine deutsche Nation unkritisch zu zelebrieren, während die EU bedroht, die nationalistische AfD hetzt und rassistische Brandanschläge verübt werden, ist schlicht gefährlich“, heißt es auf der Homepage der Jusos.

Leiden die Grünen Jugend und Jusos unter einer Behandlung bedürftigen  Naziphobie, zudem blind auf einem Auge  und eine braune Brille tragend, und daher viel größere Gefahren nicht sehen wollen, die Deutschland drohen? Man muss sich regelrecht fremdschämen für diese Generation von Nachwuchspolitikern, die da herangezüchtet wurde. Eine Bande von verzogenen 68er Halbwilden möchte dem deutschen Steuerzahler vorschreiben wie man Nationalgefühl zeigen darf, und glauben den geistigen Kurs vorgeben zu können. Man stelle sich solch ein krankes Gedankengut mal in der Türkei oder in Italien, Spanien etc. vor.


Loading...
Benachrichtige mich zu: