Fähren in Hochbetrieb: „Ocean Viking“ und „Sea-Eye 4“ schippern über 1000 Migranten nach Europa

1235
Symbolbild

Die Suche in der Abholzone hat sich mehr als gelohnt, binnen weniger Tage wurden mehr als 1.040 Personen vor der lybischen Küste vom Shuttle-Service aufgesammelt, die wunschgemäß nach Europa transportiert werden.

An Bord der „Ocean Viking“ befinden sich derzeit 245 Fahrgäste, darunter sollen sich 18 Frauen und 51 Minderjährige befinden. Die Migrantenfähre hat noch nicht die Aufnahmekapazität erreicht, es könnte gut möglich sein, dass nach weiteren Booten gesucht wird.

Die „Sea-Eye 4“ verbuchte gleich zwei große Erfolge, am 2.11.2021 konnten 325 Personen (152 Kinder und 31 Frauen) aus einem Boot und am nächsten Tag über 400 aus einem doppelstöckigen Holzboot auf die Migrantenfähre umsteigen, zwischen den beiden Aufsammeln-Aktionen wurden weitere 72 Personen an Bord genommen. Mit mehr als 800 Fahrgäste hat der Migrantendampfer sein Aufnahmevermögen erreicht und hat Kurs auf Lampedusa genommen, um die Ausschiffung und die Umsiedlung (laut Seehofer) zu erzwingen.

Erst Ende Oktober hat die „Geo Barents“ auf Sizilien 367 „neue Fachkräfte“ abgeladen.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram