Euro und Migration liegen auf dem Schachertisch der EU

1
171

Am Freitag den 13. Mai hatte die CSU-Basisbewegung »Konservativer Aufbruch! « den Euro-Kritiker und Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch als Redner zu Gast. Im Gespräch mit KOPP-Online berichtet Willsch von der Vermischung des Asylchaos und der Eurokrise. Beide Themen würden von Italiener und Griechen miteinander verknüpft, um so für das eigene Land das meiste herauszuholen – zu Lasten Deutschlands. Aber nicht nur die Euro-Krise dürfe nicht auf dem Rücken Deutschlands »gelöst« werden. Auch die Flüchtlingskrise könne nicht durch und in Deutschland behoben werden. Wenn die Zurückweisung des »Ansturms«, so Willsch, an den Schengen-Außengrenzen nicht gelinge, müsse dies an den deutschen Grenzen erfolgen. Willsch erklärte aber auch, welche Angebote die Union an Wähler rechts von der SPD machen sollte. (CJ)

loading...
  • Szykowski Manfred

    Ein Politiker lügt so schön wie der andere ! Seinem Schmunzeln entnahm ich aber doch, daß er zumindest schon einmal etwas von der Neuen-Welt-Ordnung gehört haben müsste – wenn auch nur gaaaaaaaaaaaaaaaannzzzzzzzzzzzz wenig ! 🙂