EU will alternativen Medien und kritischer Berichterstattung weltweit an den Kragen

934
Věra Jourová

Auf dem Treffen des Weltwirtschaftsforum in Davos drängte EU-Kommissarin Věra Jourová unter anderem zur Demonetarisierung von freien und alternativen Medien. Der Vorwand: Bekämpfung von “Desinformation” und “Hassrede”. Jourová betrachtet die EU dabei als absoluten Vorreiter und möchte irrwitzige Gesetze gegen kritische Fakten und Meinungsäußerungen auch gleich den USA und bestenfalls der ganzen Welt aufdrängen.

“Die europäische Werbeindustrie (…) hat bestätigt, dass sie diejenigen, die Desinformationen verbreiten, nicht monetarisieren oder mit ihrem Geld unterstützen wird”, erklärte Jourová stolz. Und das, obwohl sich die angebliche “Desinformation” der alternativen und freien Medien in der letzten Zeit immer wieder als richtig und wahr erwiesen hat, während die Mainstreamer jene waren, die immer und immer wieder nur den Narrativen der Eliten folgten und selbst zu Desinformationsschleudern wurden.

Weiterlesen auf Report24.news

1.4 29 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Sie fühlen sich bedroht, sie haben Notiz genommen.
Sie werden aktiv, sie kommen aus ihren Löchern und zeigen ihre Gesinnung.

Das ist gut, denn im Licht werden sie von allen gesehen und jeder kann sich ein Bild machen.

FreierRadikaler
FreierRadikaler (@freierradikaler)

Wie bei den Nazis, die menstruierenden Menschen tun sich ganz besonders hervor.

eddy
eddy (@eddy)

….ja,das ist eine ganz normale Eigenschaft diktatorischer Systeme,das sie Kritik,egal in welcher Form hassen und drakonisch bekämpfen….